CORONAVIRUS

Auflagen für Gefängnis-Besuche in MV werden gelockert

Für die vier Haftanstalten in Mecklenburg-Vorpommern soll laut Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) unter anderem Videotelefonie erwägt werden.
dpa
Wie hier in der JVA Bützow soll es in allen MV-Gefägnissen Corona-Lockerungen für die Besucher geben.
Wie hier in der JVA Bützow soll es in allen MV-Gefägnissen Corona-Lockerungen für die Besucher geben. Jens Büttner
Schwerin.

Besuchsbeschränkungen in den vier Justizvollzugsanstalten Mecklenburg-Vorpommerns sollen schrittweise gelockert werden. „Der derzeitige Krankheitsverlauf von Covid-19 erlaubt es, dass wir Besuchsbeschränkungen in den vier Justizvollzugsanstalten schrittweise lockern. Das kann aber noch nicht bedeuten, dass wir zum Vor-Pandemie-Zustand zurückkehren”, sagte Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) in einer am Sonntag in Schwerin veröffentlichten Mitteilung.

Aktuell maximal vier Besucher, Videotelefonie wird erwogen

Seit dieser Woche seien maximal vier Besucher aus einem Hausstand zugelassen. Besuche würden weiterhin hinter Plexiglasscheiben stattfinden. „Um Gefangenen weitere Möglichkeiten zu geben, direkte familiäre Kontakte aufrechtzuhalten, wird derzeit außerdem geprüft, ob zusätzlich auch Videotelefonie genutzt werden kann”, sagte Hoffmeister weiter.

Mehr lesen: So kann man Schutzmasken selbst nähen

Besuchern könne aus medizinischen Gründen der Zutritt verweigert werden. Ein Mund-Nasen-Schutz werde den Besuchern dringend empfohlen. Über weitere Lockerungen bei den Besuchen solle in den kommenden Wochen entschieden werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage