Der Renault ging kurz nach dem Starten in Rostock in Flammen auf – ein Pärchen konnte sich unverletzt retten.
Der Renault ging kurz nach dem Starten in Rostock in Flammen auf – ein Pärchen konnte sich unverletzt retten. Stefan Tretropp
Feuer

Auto geht nach Start in Flammen auf – Pärchen kann sich retten

Kurz nach dem Start schlugen plötzlich Flammen aus der Motorhaube eines Renault. Ein Pärchen konnte sich noch retten.
Rostock

Die Feuerwehr musste in Rostock am Mittwochnachmittag zu einem brennenden Fahrzeug in den Stadtteil Krummendorf ausrücken. Der Wagen ging nach dem Starten in Flammen auf, die beiden Insassen konnten sich unverletzt retten.

Zu dem Vorfall kam es nach Angaben der Polizei gegen 17 Uhr in der Straße Zum Südtor, ganz in der Nähe des Überseehafens. Nach Angaben der Beamten hatten die 31-jährige Frau und der 35-jährige Mann ihren Renault mit dänischem Kennzeichen dort auf einem Parkplatz abgestellt.

Weiterlesen: Auto brennt komplett aus – Schuld war wohl die Technik

Feuerwehr konnte Auto nicht mehr retten

Nach ihrer Wiederkehr starteten sie ihren Wagen, kurz darauf schlugen aus der Motorhaube bereits erste Flammen. Der 35-Jährige versuchte noch, den Brand selbst zu löschen, musste das Vorhaben aber erfolglos aufgeben. So schnappten sich beide noch schnell die wichtigsten Sachen und brachten sich in Sicherheit. Wenig später stand das gesamte Fahrzeug in Brand.

Die inzwischen verständigte Berufsfeuerwehr traf zeitnah ein und begann mit den Löscharbeiten. Die Polizei sperrte die Straße für den Durchgangsverkehr. Trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehr zerstörten die Flammen den Renault vollständig.

Die Brandursache soll den ersten Ermittlungen nach technischer Herkunft sein. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

zur Homepage