POLIZEI

Auto kollidiert mit vier Rindern auf A24 - weitere Kühe ausgebrochen

Ein Auto ist auf der Autobahn mit vier Rindern zusammengeprallt. Ein nachfolgender Pkw überrollte anschließend eine Kuh, die bereits auf der Fahrbahn lag. Weitere Tiere laufen frei herum.
Wöbbelin ·

Auf der A24 bei Wöbbelin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ist am frühen Dienstagmorgen ein Auto mit insgesamt vier Rindern zusammengeprallt. Ein nachfolgendes Auto fuhr in die Unfallstelle hinein und überrollte eine bereits auf der Fahrbahn liegende Kuh.

Beide Autofahrer blieben unverletzt, wie die Polizei weiter mitteilte. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils hoher Sachschaden, der zusammen auf über 20.000 Euro geschätzt wurde. Drei Rinder verendeten unmittelbar an der Unfallstelle. Das vierte Tier, welches sich schwere Verletzungen zugezogen hatte, wurde später durch einen Veterinär von seinen Leiden erlöst.

Mehr lesen: A20 bei Jarmen nach Lkw-Unfall in Baustelle gesperrt

Offensichtlich waren die Rinder zuvor von einer Weide ausgebrochen und dann auf die Autobahn gelaufen. Der betreffende Eigentümer konnte durch die Polizei am Dienstagmorgen ermittelt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die A24 in Fahrtrichtung Hamburg für über zwei Stunden voll gesperrt werden.

Mehr lesen: Kuhstall bei Brüel komplett abgebrannt

Autofahrer sollten aber weiter aufpassen. Nach Angaben des Eigentümers, der erst am Morgen gefunden wurde, sind weitere Rinder von der Weide geflohen. Was die Tiere so beunruhigt hat, dass sie durch den Weidezaun nicht aufgehalten werden konnten, sei unklar. Die A24 führt von Berlin über Brandenburg nach Hamburg und hat in der Region keinen Wildschutzzaun.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wöbbelin

zur Homepage