Bei dem Unfall auf der A14 wurden zwei Menschen verletzt.
Bei dem Unfall auf der A14 wurden zwei Menschen verletzt. © benjaminnolte - stock.adobe.com (Symbolbild)
Unfall auf A14

Auto überschlug sich bei Starkregen

Das Gewittertief „Xero” hat offenbar einen ersten Unfall in Mecklenburg-Vorpommern verursacht. Ein Auto geriet bei Starkregen auf der Autobahn 14 ins Schleudern und hat sich überschlagen.
Wöbbelin

Bei Starkregen hat sich am Mittwochnachmittag auf der A14 ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Zwischen dem Autobahnkreuz Schwerin und der Anschlussstelle Ludwigslust geriet laut Polizei plötzlich ein Pkw ins Schleudern und überschlug sich.

Dabei erlitt der Fahrer leichte Verletzungen, sein Beifahrer zog sich schwere Verletzungen zu. Beide kamen ins Krankenhaus. Am Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Im Zuge der Bergung des Unfallautos musste die rechte Fahrspur in Fahrtrichtung Brandenburg zeitweilig gesperrt werden.

Der Deutsche Wetterdienst hat am Mittwoch vor Unwettern mit Überschwemmungen gewarnt. In Neubrandenburg sorgte das Unwetter für überflutete Straßen.

Gewitter mit Starkregen ziehen über Mecklenburg-Vorpommern hinweg. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz. Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Wetter-Ereignisse in MV.

zur Homepage