Der Schaden am Neuwagen beträgt mehrere Tausend Euro, ebenso der an der Bahn.
Der Schaden am Neuwagen beträgt mehrere Tausend Euro, ebenso der an der Bahn. Stefan Tretropp
Unfall

Autofahrer (60) schrottet Neuwagen beim Verlassen des Autohauses

Als Anwärter auf den Pechvogel des Jahres hat der Käufer eines Opels wohl gute Chancen: Nur wenige Augenblicke nach Verlassen des Autohauses schrottete er seinen Neuwagen.
Rostock

Die Freude über das brandneue Auto war nur von kurzer Dauer. Ein frischgebackener Neuwageninhaber hat beim Verlassen eines Autohaus-Grundstückes in Rostock einen Verkehrsunfall verursacht.

Mehr lesen: Autofahrer (78) in Rostock kollidiert mit Straßenbahn

Direkt hinter der Ausfahrt des Autohauses stieß der Mann in seinem Neuwagen mit einer Straßenbahn zusammen. Das Auto musste der 60-Jährige demoliert gleich wieder abgeben. Der Unfall hatte sich am Montagmorgen im Rostocker Stadtteil Dierkow gegen 9.30 Uhr ereignet. Der frisch zugelassene Opel Astra wurde vom 60-Jährigen am Morgen abgeholt, alle Papiere vom Autohaus überreicht. Der Mann quittierte noch den Empfang, stieg dann voller Vorfreude in seinen Opel Astra, in dessen Kofferraum sich auch noch die nagelneuen Sommerräder befanden.

Er wollte das Autohausgelände an der Dierkower Allee verlassen und musste dafür Straßenbahngleise überqueren. Laut Polizeiangaben schaute der 60-Jährige nach links, wurde aber derart von der Sonne geblendet, dass er nicht richtig sehen konnte. Dennoch fuhr er los und übersah dabei die von links kommende Straßenbahn. Es kam zum Zusammenstoß.

Auch interessant: Straßenbahn erfasst Fußgänger in Schwerin

Neben Polizei und Rettungsdienst eilte auch ein Unfallhilfswagen der Rostocker Straßenbahn AG zur Unfallstelle. Zwar wurden der Auto- und Straßenbahnfahrer von den Sanitätern untersucht, sie erlitten jedoch keine Verletzungen. Der Schaden am Neuwagen beträgt mehrere Tausend Euro, ebenso der an der Bahn. Nach kurzen Aufräumarbeiten konnte der Straßenbahnverkehr wieder rollen.

zur Homepage