Kontrolle auf A24

:

Autofahrer rast mit 179 km/h durch Baustelle Richtung Berlin

Mit 179 km/h durch eine Baustelle: Für den Fahrer und anderer Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn sowie für die Bauarbeiter ist das lebensgefährlich.
Mit 179 km/h durch eine Baustelle: Für den Fahrer und anderer Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn sowie für die Bauarbeiter ist das lebensgefährlich.
Nordkurier

Die Polizei hat auf der A24 zahlreiche Autofahrer erwischt, die viel zu schnell durch eine Baustelle gefahren sind. Der unrühmliche Spitzenreiter hat nun mit einigen Folgen seiner Raserei zu rechnen.

Die Polizei hat sich am Mittwoch vier Stunden lang in einer A24-Baustelle bei Neustadt-Glewe auf die Lauer gelegt. Zwischen neun und 13 Uhr kontrollierte sie auf Höhe des Parkplatzes Blievenstorf in Richtung Berlin die Geschwindigkeit.

Ergebnis: Von 2.177 Fahrzeugen waren insgesamt 323 zu schnell unterwegs – erlaubt waren 80 Stundenkilometer. Davon rauschten zehn Kraftfahrer mit mehr als 120 Stundenkilometern durch die Kontrolle und müssen jetzt mit einem Fahrverbot rechnen.

Dem schnellsten Fahrer war die erlaubte Höchstgeschwindigkeit offenbar völlig egal, denn er überschritt sie um mehr als das Doppelte. Seine riskante Fahrt mit 179 Stundenkilometern hat ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro zur Folge.