Unsere Themenseiten

:

Backhaus-Anwalt schimpft über Promi-Advokaten

De Rechtsstreit um Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) wird immer mehr zur Schlammschlacht.
De Rechtsstreit um Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) wird immer mehr zur Schlammschlacht.
Jens Büttner

Neue Runde im Streit zwischen Till Backhaus und seiner Ex-Geliebten: Jetzt zoffen sich die Rechtsanwälte.

In der gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen Agrarminister Till Backhaus und seiner Ex-Geliebten Mandy Wehr gehen jetzt die Anwälte beider Seiten verbal aufeinander los: In einer Pressemitteilung keilt Backhaus' Rechtsbeistand Heiko Granzin gegen den Promi-Advokaten Peter-Michael Diestel, der den Agrarminister kürzlich wegen Prozessbetruges angezeigt hat. Diestel nutze die Auseinandersetzung  medienwirksam für seine eigene Inszenierung, kritisiert Granzin. "Herr Backhaus würde es begrüßen, wenn seine zivilrechtlichen Angelegenheiten vor den angerufenen Zivilgerichten geklärt werden und nicht durch unbeteiligte Dritte effektheischend an die Öffentlichkeit gezerrt werden", teilte Granzin weiter aus.

Backhaus und seine Ex-Geliebte streiten seit Monaten um eine sechsstellige Summe, einen Luxuswagen und einen Traktor, den beide Parteien für sich beanspruchen. Die Diestel-Anwälte werfen dem Agrarminister vor, einen gefälschten Kaufvertrag für die Landmaschine eingereicht zu haben und zeigten ihn deshalb an. Das war gleichzeitig auch der Beginn des Engagements des Promi-Anwaltes in dem Streit. "Herr Diestel hat sich in dieser Sache offenbar offensiv um die Mandatsverteilung bemüht, um nicht zu sagen, sich aufgedrängt", wirft Granzin seinem Berufskollegen vor.

"Im Umgang mit Schlingeln und Ganoven außerordentlich erfahren"

Die Retourkutsche folgte umgehend: Es erfolgte eine standesgemäße Beauftragung durch die jeweiligen Mandaten, konterte die Diestel-Kanzlei. Im übrigen wisse man in Mecklenburg-Vorpommern, dass Diestel und seine Mitstreiter im Umgang mit Schlingeln und Ganoven außerordentlich erfahren und erfolgreich sei. Den Klienten "war bekannt, dass sich die Kanzlei Diestel weder von marktschreierisch agierenden Anwälten noch von Ministern an der berechtigten Verfolgung des Mandanteninteresses hindern lässt." Diestel vertritt derzeit auch noch einen Autofahrer, der behauptet von Backhaus nach einem Verkehrsunfall geschlagen worden zu sein.

Weiterführende Links