NEUER SPÄTZUG

Bahn-Anschluss von MV nach Berlin und Hamburg wird besser

Wer am späten Abend mit der Bahn von Mecklenburg-Vorpommern nach Hamburg oder Berlin fahren wollte, hatte bisher schlechte Karten. Ein neuer Spätzug verspricht Besserung.
dpa
Mit der Bahn von Mecklenburg-Vorpommern nach Hamburg und Berlin: Bald wird es zusätzliche Verbindungen geben (Symbolbild).
Mit der Bahn von Mecklenburg-Vorpommern nach Hamburg und Berlin: Bald wird es zusätzliche Verbindungen geben (Symbolbild). Jens Wolf
Schwerin.

Schwerin bekommt eine bessere Spätabend-Anbindung ans Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn. Von Sonntag (9. Juni 2019) an werde der letzte Zug der RB17 Wismar-Schwerin bis nach Ludwigslust verlängert, teilte das Verkehrsministerium in Schwerin am Mittwoch mit.

„Mit der Ankunft dort um 23.34 Uhr besteht nun täglich eine späte Umsteigemöglichkeit in den ICE nach Hamburg und freitags und sonntags in den ICE nach Berlin”, erklärte Minister Christian Pegel (SPD). Damit der Umstieg klappt, fahre die letzte RB 17 künftig 20 Minuten früher in Wismar ab.

Spätabends von Berlin nach Schwerin

Ein zusätzlicher Zug werde um 23.56 Uhr von Ludwigslust nach Schwerin eingesetzt, der täglich die Passagiere des Spät-ICE aus Berlin in die Landeshauptstadt bringen soll. „Mit diesen Änderungen kommen wir dem immer wieder geäußerten Wunsch nach einer Verbindung am späten Abend von Berlin nach Schwerin nach”, sagte Pegel. Die letzte Abfahrt in Berlin sei nun eine Stunde später als bisher, um 22.38 Uhr, möglich.

Mit den Änderungen würden Wünsche umgesetzt, die Bahnkunden bei der Fahrgastbeteiligung der Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern zum Fahrplan 2019 geäußert haben. Seit drei Jahren können Reisende jeweils im Frühjahr den Entwurf des Fahrplans im Schienenpersonennahverkehr fürs darauffolgende Jahr einsehen und dazu Anregungen einbringen.

Schwerin-Hamburg und Bützow-Schwaan

Über die Verkehrsgesellschaft bestellt das Land den Bahn-Nahverkehr. Aufgrund der Anregungen aus den Jahren 2017 und 2018 habe das Land rund 2,4 Millionen Euro jährlich für 16 zusätzliche Verbindungen bereitstellt, hieß es.

Zwei weitere Punkte aus der Fahrgastbeteiligung 2018 sollen den Angaben zufolge im Dezember umgesetzt werden. Montags bis freitags soll es dann eine zusätzliche Abendverbindung mit dem RE 1 von Schwerin nach Hamburg und zurück geben sowie eine neue Frühverbindung zwischen Bützow und Schwaan mit Anschluss nach Rostock.

StadtLandKlassik - Konzert in Schwerin

zur Homepage