Unsere Themenseiten

:

Bahn baut an Brücken, Stellwerken und Gleisen

Weil die Bahn baut, gibt’s auf einigen Strecken in MV Schienenersatzverkehr.
Weil die Bahn baut, gibt’s auf einigen Strecken in MV Schienenersatzverkehr.
Stefan Sauer

Freud und Leid für Zugfahrer: Das Streckennetz wird modernisiert. Doch ohne den ungeliebten Begleiter, den Schienenersatzverkehr, wird’s nicht gehen.

Endlich mal wieder gute Nachrichten von der Bahn: Es fließt mehr Geld als erwartet ins Streckennetz von Mecklenburg-Vorpommern. Der Grund: Der Bund hat den Geldhahn aufgedreht und der Bahn von 2015 bis 2020 statt jährlich drei nun vier Milliarden Euro zugestanden. Der Nordosten profitiert davon ebenfalls fünf Jahre lang. Für Bauvorhaben steht rund ein Viertel mehr zur Verfügung als zunächst geplant, in diesem Jahr sind es 70,6 Millionen Euro.

Nun wollen Bahn und Land bei Ausbau und Modernisierung des Streckennetzes aufs Tempo drücken. Denn statt auf Neubau setzt der Bund mit seiner Förderung vor allem auf den Erhalt und die Verbesserung der bestehenden Strecken, wie Arvid Kämmerer, bei der DB Netz zuständig für den Regionalbereich Ost, am Mittwoch in Schwerin erklärte.

„Bahninfrastruktur in MV ist gut“

„Wir können Bauprojekte vorziehen“, sagte Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) im Bewusstsein, dass dabei Freud und Leid zusammengehören. Bevor Bahnreisende schneller, sicherer und komfortabler durchs Land rollen können, müssen sie die unliebsamen Begleiter des Ausbaus, nämlich Schienenersatzverkehr und längere Fahrzeiten, erdulden. Zum Beispiel an der Mecklenburgischen Seenplatte und in Vorpommern-Greifswald, wo in der zweiten Jahreshälfte an drei Standorten gebaut wird.

Los geht es auf der Strecke Pasewalk-Löcknitz. Vom 17. August bis 6. September fährt der Schienenersatzverkehr, weil ein elektronisches Stellwerk in Betrieb genommen wird. Im Abschnitt Zerrenthin – Löcknitz stehen zudem Arbeiten an Gleisen und Bahnsteigen an.

Zwischen den Stationen Ueckermünde Stadthafen und Eggesin soll der Schienenersatzverkehr rund ein Vierteljahr dauern, vom 1. September bis 12. Dezember. In Eggesin entsteht eine neue Bahnbrücke. Vom 23. Oktober bis 1. November gelten zwischen Neubrandenburg und Stavenhagen Einschränkungen. Die Bahnhöfe Grischow, Kleeth und Blankenhof werden per Bus angesteuert. Die Bahn schließt die Strecke an das Stellwerk Burg Stargard an.