STELLWERKSSCHADEN

Bahnverkehr Wismar-Tessin stundenlang lahmgelegt

Ein beschädigtes Kabel hat einen 24-stündigen Zugausfall auf der Bahnstrecke Wismar-Rostock-Tessin verursacht. Stellwerke konnten nicht mehr miteinander kommunizieren.
dpa
Der Bahnverkehr zwischen Wismar, Rostock und Tessin ist nach einem Stellwerksschaden 24 Stunden lang unterbrochen gewesen.
Der Bahnverkehr zwischen Wismar, Rostock und Tessin ist nach einem Stellwerksschaden 24 Stunden lang unterbrochen gewesen. Marcus Brandt
Wismar.

Der Bahnverkehr zwischen Wismar, Rostock und Tessin ist nach einem Stellwerksschaden 24 Stunden lang unterbrochen gewesen. Erst am Dienstagnachmittag war das Problem behoben. „Es ist alles wieder am Rollen”, sagte eine Bahnsprecherin. Zunächst habe es aber noch einige Rückstaueffekte gegeben.

Nach Bahnangaben hatten Bauarbeiter ein Kabel beschädigt. Dadurch konnten die Stellwerke in Neuruppin (Brandenburg) und Bad Doberan nicht mehr miteinander kommunizieren und der Zugverkehr wurde gestoppt. Mangels ausreichend Bussen in Mecklenburg-Vorpommern sei es nicht gelungen, einen Schienenersatzverkehr organisieren, erklärte die Sprecherin. Reisende mussten Umwege nehmen oder Großraumtaxen nutzen.

Der Landesvorsitzende des Fahrgastverbands Pro Bahn in Mecklenburg-Vorpommern, Marcel Drews, zeigte Verständnis für den fehlenden Ersatzverkehr. „Natürlich ist so ein Ausfall ärgerlich, insbesondere wenn Bauarbeiten noch mehr stören als erwartet.” Es sei aber nicht ganz einfach, in der Kürze der Zeit Fahrer und Busse zu organisieren.

Auch zwischen Barth und Velgast (Landkreis Vorpommern-Rügen) gab es am Dienstag ein Problem: Ein defekter Triebwagen blockierte für mehrere Stunden die Strecke. Zuerst hatte die Ostseewelle berichtet.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wismar

Kommende Events in Wismar

zur Homepage