Sehen Sie auch schon aus wie diese Alpakas? Wir hätten gern ein Foto von Ihnen.
Sehen Sie auch schon aus wie diese Alpakas? Wir hätten gern ein Foto von Ihnen. NK-Archiv
Mike Czarska aus Fleeth sieht ziemlich verwegen aus.
Mike Czarska aus Fleeth sieht ziemlich verwegen aus. privat
Zu lang, zu strohig und zu schwer findet Kathleen Pilz aus Templin ihre Haare.
Zu lang, zu strohig und zu schwer findet Kathleen Pilz aus Templin ihre Haare. Kathleen Pilz
Ritschi aus Berlin hat am 11. März einen Termin beim Friseur.
Ritschi aus Berlin hat am 11. März einen Termin beim Friseur. privat
Renate Lux aus Twistringen freut sich auch schon auf den Friseurbesuch.
Renate Lux aus Twistringen freut sich auch schon auf den Friseurbesuch.
Conny Rehbein sieht nach eigenen Angaben aus, als habe sie in eine Steckdose gefasst.
Conny Rehbein sieht nach eigenen Angaben aus, als habe sie in eine Steckdose gefasst. Conny Rehbein
Simone Welborn aus dem Harz wird ihrer Haare kaum noch Herr.
Simone Welborn aus dem Harz wird ihrer Haare kaum noch Herr. Simone Welborn
Nordkurier-Redakteur Simon Voigt mit Sturmfrisur.
Nordkurier-Redakteur Simon Voigt mit Sturmfrisur. Simon Voigt
Nordkurier-Reporter Robin Peters traut sich kaum noch aus dem Haus.
Nordkurier-Reporter Robin Peters traut sich kaum noch aus dem Haus. Robin Peters
Kurz vor Friseur

Bald ist Schluss mit Zottel-Frisuren

Toll frisiert und piekfein – so werden die Menschen in MV ab Montag wieder auftreten. Endlich öffnen die Friseure wieder. Bis dahin ist aber noch Lotter-Look angesagt.
Neubrandenburg

In Mecklenburg-Vorpommern ist es gerade kurz vor Friseur. Am Montag dürfen die Salons in ganz Deutschland nach wochenlanger Schließung wieder öffnen – mit Hygiene-Auflagen und Kundenbeschränkungen. Die Terminbücher sind voll und die Salons bereiten sich auf Sonderschichten vor.

Doch bis dahin ist noch Lotter-Look angesagt, den es in diesem Ausmaß wohl nicht wieder geben wird. Der Nordkurier dokumentiert diesen frisurentechnischen Ausnahmezustand und hat seine Leser vor ein paar Tagen zu einem Gewinnspiel eingeladen. Wer ein aktuelles Foto von sich und seiner Frisur schickt, nimmt an einer Verlosung teil. Dem Gewinner bezahlt der Nordkurier den nächsten Friseurbesuch in seinem Stammsalon.

Viele Menschen mit Wuschel-Optik haben den Spaß mitgemacht und Bilder von sich geschickt. „Das ist ja ne tolle Idee. Gern nehme ich daran teil”, schrieb zum Beispiel Mike Czarska aus Fleeth bei Mirow. Der 49-Jährige sieht aktuell tatsächlich ziemlich verwegen aus.

Bis Sonntag kann man mitmachen

Kathleen Pilz aus Templin freut sich auch schon auf ihren ersten Haarschnitt seit Monaten. „Zu lang, zu strohig und zu schwer”, beschreibt die 32-Jährige den gegenwärtigen Zustand ihrer Mähne.

Doreen Henke aus Löcknitz trägt zurzeit ohnehin eine Kurzhaarfrisur. Doch gerade diese sind besonders pflegebedürftig, hat die 47-Jährige festgestellt. Sie will so schnell wie möglich zum Friseur.

Nicht anders ergeht es den Nordkurier-Mitarbeitern, die natürlich nicht am Gewinnspiel teilnehmen dürfen, aber trotzdem anders aussehen als sonst. Online-Redakteur Simon Voigt staunt selbst, wie hoch sich seine Frisur auftürmen kann. Regio-Reporter Robin Peters wurde im Kollegen-Kreis sogar schon mit einem Gorilla verglichen.

Wer sich am Gewinnspiel beteiligen möchte, hat noch etwas Zeit. Einsendeschluss ist der 28. Februar. Bis zum Ablauf dieses Tages kann jeder ein Foto seiner Frisur samt Name, Alter und Wohnort an [email protected] schicken oder unter den Facebook-Beitrag posten. Aus den Einsendungen ziehen wir einen Gewinner und bezahlen ihm seinen Friseurbesuch.

zur Homepage