MECKLENBURG-VORPOMMERN

Ab Sonntag nur noch Treffen mit einer Person erlaubt

Die Corona-Kontaktbeschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern werden weiter verschärft. Bald sollen nur noch Treffen von zwei Personen erlaubt sein.
Mitarbeiter des Hafenamtes kontrollieren die Corona-Maßnahmen in Warnemünde.
Mitarbeiter des Hafenamtes kontrollieren die Corona-Maßnahmen in Warnemünde. Bernd Wüstneck
Schwerin ·

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat alle Bürger des Landes dazu aufgerufen, in den kommenden Tagen möglichst zu Hause bleiben. „Bitte treffen Sie so gut es geht niemanden”, sagte sie am Freitagabend nach einer Beratung mit dem Kabinett, den Landräten, den Oberbürgermeistern und verschiednen Verbänden in Schwerin.

Ab kommenden Sonntag sollen in Mecklenburg-Vorpommern nur noch private Zusammenkünfte im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im eigenen Hausstand lebenden Person erlaubt sein. Dies gilt sowohl in der Öffentlichkeit, als auch in geschlossenen Räumen. Dazugehörige Kinder bis 12 Jahre werden nicht mitgerechnet, wenn dies aus Gründen der Betreuung des Kindes erforderlich ist. Ebenso werden dazugehörige notwendige Begleitpersonen eines Menschen mit Behinderungen nicht mitgerechnet, wenn dies aus Gründen der Betreuung des Menschen mit Behinderungen erforderlich ist.

"Die Lage ist ernst"

„Die Lage ist sehr ernst, auch in Mecklenburg-Vorpommern”, betonte Schwesig hinsichtlich der hohen Corona-Infektionszahlen der vergangenen Tage. Seit Donnerstag wurde etwa der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte als Hochrisikogebiet eingestuft. Dort lag die 7-Tage-Inzidenz am Freitag bei nun 241,8. Es gibt eine Ausgangsbeschränkung.

Bereits Anfang der Woche hatten die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder den aktuellen Lockdown bis mindestens Ende Januar verlängert.

Erschwerte Einreise in Hochrisikogebiete

In Corona-Hochrisikogebiete innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns soll eine Einreise nur noch aus triftigen Gründen möglich sein. Touristische Ausflüge oder die Nutzung einer Zweitwohnung seien nicht mehr möglich, sagte Ministerpräsidentin Schwesig. Wenn man aus beruflichen Gründen dorthin müsse, sei dies hingegen weiterhin möglich.

Notbetreuung in Kindergärten

Wie es in Schulen und Kitas bis Ende des Monats weitergeht, hatte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bereits angekündigt: Eltern, die ihre Kinder nicht zu Hause betreuen können, können sie weiterhin in die Kita bringen. Es wird jedoch appelliert, sie wenn möglich zu Hause zu lassen.

Die Abschlussklassen sollen kommende Woche in die Schule zurückkehren. Die anderen Jahrgänge sollen zu Hause lernen, wobei für Schüler der ersten bis sechsten Klasse eine Betreuung in der Schule sichergestellt sein soll, wenn Eltern sie nicht zu Hause betreuen können.

Experten: Gesundheitssystem bis März überlastet

Experten der Universität Greifswald würden davon ausgehen, dass bei einer Lockerungen der aktuellen Maßnahmen die 7-Tages-Inzidenz bis Mitte März auf über 500 steigen könnte, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung des MV-Gipfels. Anfang März befänden sich dann 300 Patienten auf den Intensivstationen des Landes, im März wäre das Gesundheitssystem überlastet.

Was ist bei Arbeit, Reisen, Pflege und Kontakten noch erlaubt? Unsere neue Übersichtsseite bietet einen Überblick: Das sind die aktuellen Corona-Regeln für Mecklenburg-Vorpommern

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (40)

aber wer solls kontrollieren. Richtig Niemand, wer wird sich dementsprechend dran halten, richtig nur die Leute, welche wissen, dass ein sich pandemisch verbreitender Virus eben durch nicht einhalten verbreiten wird.
Und der große stumpfe Rest in Deutschland? Der wird "Freiheit" brüllend jedes Verkäuferle im Discounter unner Bäckerei anstecken und statt mal die Füße still zu halten immer weiter Viren spucken/spreaden...."ich darf ja wohl noch im Suppermakt....." fickt euch Coronaleugner.

Wer rennt denn "Freiheit" brüllend durch den Supermarkt? Woher beziehen die denn Ihre Waren des täglichen Gebrauchs?

Sind Menschen die einkaufen gehen jetzt auch schon Corona Leugner?
Warum beleidigen Sie?

lernt lesen und verstehen.

kam es in Supermärkten nun wahrlich nicht zu gehäuften Ansteckungen. Medien und Wortäußerungen von Regierenden haben bei Ihnen wohl ganze Arbeit geleistet. Zunehmend habe ich den Eindruck, die Psychopathen gewinnen die Oberhand.

immernoch ernsthaft zu kommentieren. Diesen Leuten geht es um Macht, Zerstörung und Verunsicherung. Gesundheit haben sie niemals auf der Agenda gehabt.
Es werden sich nur die Ängstlichen daran halten.
Die Psychos stehen hoffentlich bald vor Gericht.

stürmen den Reichstag, merci vielmals.

lernt lesen und verstehen.

Lernen Sie erstmal schreiben.

Ein Glück das ich in Schwerin wohne. Hier brüllt keiner im Supermarkt. Im Gegenteil, die Leute kaufen verängstigt ein. Eher so, als würde eine 10 Sekunden Begegnung mit einem Mitmenschen den sofortigen Tod bedeuten.

würde man täglich die kompletten Sterbefälle melden. Also, ca. 2600 sterben im Schnitt in Deutschland täglich. Dazu kommen ca. 1000 Corona Tote. Müßten dann also etwa 3600 täglich sein. Ist das wirklich so ? Wäre dann eine Übersterblichkeit von ca. 40%. Glaube ich nicht. Bin gespannt auf die Statistiken die irgendwann mal kommen. Bin kein Coronaleugner, aber irgendwas stimmt da mit den Zahlen nicht.

das frage ich mich auch. Ich schaue mir auch täglich die Statistik bzw. Diagramme auf der Seite der Helios-Kliniken an. Dort ist über den aktuellen Balken der Intensivbettenbelegung eine Kurve der gemittelten Zahlen des Vorjahres. Diese liegt in den meisten Kliniken konstant über den aktuellen Zahlen, oft weit darüber.

In dem Supermarkt, in dem ich regelmäßig einkaufe, sind alle Verkäufer und Verkäuferinnen unverändert putzmunter.

Leider gibt es nur eine Erklärung für diese Zahlen. Es werden jede Menge Sterbefälle Corona zugeordnet, die da nicht hingehören. Aber ich weigere mich irgendwie das zu gauben, in einem Land wie Deutschland. Aber woran liegt es dann ?

fällt schwer, das zu glauben. Es gibt dazu viele Informationen auf Seiten, die den „Corona-Leugnern“ zugeordnet werden. Der Begriff ist natürlich Blödsinn, denn die wenigsten „leugnen“ das Virus, sondern stellen Fragen und kritisieren den Umgang mit diesem.
Fakt ist, dass jeder, der ins Krankenhaus kommt, egal warum, mehrfach getestet wird. Das können Sie sogar bei Helios nachlesen. Ist der Test positiv, gilt der Patient als COVID-Patient, selbst wenn er keinerlei Symptome hat. Das Gleiche gilt für Verstorbene, die dann „an oder mit“ Corona gestorben sind. In den täglichen Meldungen wird das nicht differenziert.
Alle Maßnahmen beruhen auf diesen Zahlen.....

Destatis
50.KW 2020 22.897 Todesfälle, macht ca 3.300 im Schnitt pro Tag (also +700 zu ihren angesetzten 2600) . Dabei haben wir dort im Dezember noch nicht die Zahlen erreicht, die wir in diesen Tagen haben.

Und wie viele waren es in der 50. KW in den letzten 10 oder 20 Jahren?

https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/Gesellschaft/bevoelkerung-sterbefaelle.html

Sonst würden Sie nicht schreiben, das Sie "kein Coronaleugner" sind.
Sie werden nur von Leuten so genannt, die von der Anstalt des betreuten Denkens bereits so manipuliert sind, dass sie sich sogar einmauern lassen würden und dann immernoch klatschen. Stehen Sie doch einfach zu Ihrer Ansicht, ich tue es auch.
Was tangieren mich die Diffamierungen dieser Spinner!
Das Virus kam gelegen und die Angst ist Mittel zum Zweck.
Wenn es um Gesundheit gehen würde, wäre mit Sicherheit auch schon längst eine wirksame Therapie auf dem Markt.
Stattdessen fokussiert man sich auf unerforschte(Langzeit) Impfstoffe. Die dann auch nicht verfügbar gemacht werden. So kann man prima den Druck aufrecht erhalten und DIE ZÜGEL ANZIEHEN, DIE CORONA LEINE ANWENDEN oder die BEVÖLKERUNG EINSPERREN WIE VIEH.
Lesen und verstehen, so wie Orthographieprofessor und Toleranznazi Hayas es schon schrieb.

kommt noch, das schon vor 1-2 Jahren für dieses Jahr eine Weltwirtschaftskrise vorhergesagt wurde. Dieses wurde z.B. in der Süddeutschen Zeitung seinerzeit berichtet. Dazu kommt noch, das man irgendwie etwas ändert wollte, Klimaziele, da spielt z.B. der Massentourismus eine große Rolle. Das ganze hätte man den Menschen nicht klar machen können, diese gravierenden Einschnitte hätte einen Aufstand zur Folge gehabt. Jetzt in Coronazeiten werden die Leute einsichtig, ja, Maßentourismus muss nicht sein, Konferenzen können auch per Videochat abgehalten werden und vieles mehr. Vielleicht ist es ja wirklich Zeit für eine Veränderung in der Welt, vielleicht muss es ja auch so sein. Mit Corona kann man das natürlich verständlicher abwickeln (die Folgen....wir konnten ja nichts dafür, Corona ist Schuld.....). Die Zahlen wenn man sie wirklich sucht und findet, geben das nicht her. Aber wenn es einem gutem Ziel dient, sollten wir trotzdem optimistisch in die Zukunft schauen. Das ganze Thema Marktwirtschaft, Globalisierung, Volkswirtschaft ist viel zu komplex um es zu verstehen, zumindest für uns als Normalbürger. Und Ihr Einwand mit den Covid Patienten, ja, stimmt auch. Krebspatienten die noch wenige Tage zu leben hatten, wurden als Corona-Tote gezählt. Positiver Test kurz vor dem Tod. Können natürlich auch Einzelfälle gewesen sein.

wär ich gerne, fällt mir aber gerade schwer. Zu groß sind die Kollateralschäden, und die totalitären Strukturen, die sich entwickeln, finde ich sehr besorgniserregend. Ebenso wie die zwischenmenschlichen Auswüchse, die sich hier in so manchem Kommentar widerspiegeln.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ein Plan dahinter steckt (Stichwort Great reset), oder ob sich hier etwas komplett verselbstständigt hat. Eines Tages werden wir es hoffentlich wissen. Auf jeden Fall finde ich es wichtig, wachsam zu bleiben.

Es ist immer wieder erschreckend, welch einen Bullshit man im Kommentarbereich des Nordkuriers zu lesen bekommt! Ich möchte es ja nicht glauben, aber seid ihr wirklich so dumm?

hier die Chance etwas zu lesen, was entweder in Ihrer Schulbildung nicht mehr gelehrt wurde, oder was sie trotz des Angebots nicht verstanden haben. Vielleicht haben Sie auch Ihre verstehenden Mitschüler dumm genannt.
Glauben Sie mir, Sie sind wichtig! Sie sind ein Teil des Systems, das Sie hier sehr treffend beschrieben bekommen.
Es ist zur Zeit unglaublich wichtig die Schulen nicht zu öffnen, denn zu viele Menschen verfügen noch über das Verständnis der Gegenwart.
Schauen Sie sich die wichtige Rolle der Künstler in der DDR an. Sagt Ihnen Biermann noch etwas? Sehen Sie, mit diesem tollen Virus ist jeder Künstler ein latenter Virenverbreiter und eine Gefahr für uns. Es klappt hervorragend. Noch weniger Bildung generiert noch weniger Widerstand.
Alles Gute Ihnen in der Zukunft

Keine.

Hat Biermann Corona oder was wollen Sie andeuten?

nächste Bildungslücke

😂😂😂

Eine treffende Kolumne von Sahra Wagenknecht als Denkanstoß für unsere Gutmenschen.

https://www.focus.de/politik/experten/weitergedacht-die-wagenknecht-kolumne-statt-planlosem-aktionismus-wie-wir-jetzt-einen-endlos-lockdown-vermeiden_id_12847058.html

den sollte man mit einigen hier auch mal machen. Einfach mal mit einem Brett zwischen die Hörner, vielleicht rückt das Einiges gerade.

Zwischenenschliche Auswüchse bei "einigen hier".

Wenn nichts mehr geht im hohlen Pommesschädel dann tut es am Ende noch die Gewalt.
Ich glaube ich habe Sie schon mal gesehen.
1992 vor dem Sonnenlumenhaus in Rostock.
Mit vollgepisster Jogginghose den Arm zum Gruße.
Ihr Fetisch und ihre toleranzfaschistischen Aussagen hier....

Pommerkopp droht schon wieder mit Straftaten gegen das Leben. Du pommernkoppp, vor dem sprechen ( schreiben) Gehirn aus der Mülltonne holen und einschalten, auch wenn’s nur Erbsengröße hat!!!

auf solche Experten verzichte ich gerne.

Ich schätze wir sind der Leibeigenschaft sehr nahe.
Teils haben wir sie schon mit dem Maskenzwang und der unsäglichen Testerei mit den dazugehörigen Behördenschreiben, die jeden Empfänger schon fast wie einen Verbrecher hinstellen. Für mich liest sich das jedenfalls so.

Mein Körper gehört mir und wer sich anmaßt, mir Masken aufzuzwingen, handelt wie ein Sklavenhalter.

Trotz der Maskenpflicht wird angeblich alles schlimmer.
Liegt es evt. an der Maske, in der sich Bakterien, Viren und Pilze sammeln. Dieses feuchtwarme Mileu ist bestens dafür gemacht.
Unsere Politiker werden das nie verstehen WOLLEN.
Eher versteht die Kuh französich.

wenige Ärzte halten das Maskentragen nicht nur für sinnlos, sondern sogar gefährlich und kontraproduktiv, insbesondere wenn diese so unhygienisch im Alltag verwendet werden, wie es der größte Teil der Bevölkerung tut.
Aber dies zu äußern ist ja nahe der Ketzerei, die Maske ist der neue Gesslerhut.

Der neue Geßlerhut, obwohl ich den vorziehen würde, also den Gruß an den Stock mit Hut.

Hier vergreifen sich aber völlig inkompetente Politiker an meinen Körper und an den der Kinder und ab da ist Schluß mit lustig.

auch, wie schnell etwas, das zunächst sogar verpönt war, zum absoluten Dogma erklärt wurde. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie im Februar 2020 über Menschen hergezogen wurden, die dem Gesundheitspersonal Masken „wegkauften“. Und jetzt das andere Extrem: Maskenpflicht sogar im Freien, in manchen Städten sogar auf dem Fahrrad. Ohne jeglichen Nachweis der Evidenz. Was kommt als Nächstes?
Verwandtschaft von mir ist ausgewandert, weil sie die Drangsalierung der herzkranken und daher maskenbefreiten Tochter in der Schule nicht mehr ausgehalten hat.
Warum trägt nicht jeder, der sich schützen möchte, eine ffp2-Maske und lässt seine Mitmenschen in Ruhe?

in blau für Maskenbefreite im Skiort Laax. Hatte der böse Bodo erzählt. Habe selbst danach gegoogelt und es gefunden.
Gelesen auf der Seite von Aktion Mensch unter Menschen und Geschichten: Armbinde in gelb und der junge Mann soll das auch noch gut finden.
Weitere Worte erspare ich mir dazu, sie wären nicht nett.

Streß in der Schule. Unglaublich, aber ein Beleg, welch Klientel Lehrer sind. Sicher nicht alle, aber das sind furchtbare Zustände.

Früher habe ich mich immer gefragt, wie Lehrer es fertigbrachten, den Kindern zu erklären, daß Juden Untermenschen sind.

Das passiert heute nicht mehr. Dafür schickanieren sie maskenbefreite Schüler. Völlig empathielos.
Kraft Deiner Gedanken-auf der Seite kommen Kinder zu Wort. Es macht mich nur noch fassungslos, wozu Lehrer fähig sind. Das passiert meist im Westen.

war im Westen. Sie wurde systematisch ausgegrenzt. Hier habe ich das so extrem noch nicht mitbekommen. Sie sind jetzt in einem warmen Land, in dem Corona fast keine Rolle spielt. Das Kind blüht auf.

denke wie die Welt in ein paar Jahren aussieht. Egal was für ein Ziel man verfolgt, die Gesellschaft ist gespalten wie nie. Anschwärzen scheint ja eh wieder großes Thema zu sein. Vielleicht können wir ja wieder eine Stasi installieren ? Aber man wußte ja schon vorher was kommt, was sagte Steinmeier im April, die Welt nach Corona wird nicht mehr so sein wie vor Corona. Damals hatte ich noch gedacht, was faselt der denn........

sprach schon von Beginn an von nachkriegsähnlichen Zuständen und daß die Pandemie erst mit dem Impfstoff vorbei sein wird.

der Pandemie bedeutet nicht die Wiederherstellung der Normalität. Davon mal abgesehen ist die Frage, wann eine Pandemie für beendet erklärt wird. Das Virus ist ja, wie viele andere Viren da, und wird nie mehr verschwinden.

erkenne ich, daß es sich um einen perfiden Plan handeln muß.
Wenn die Experten der Uni Greifswald von der befürchteten Überbelastung der Krankenhäuser spricht, sollten die schlauen Leute den Bürgern auch vor Augen halten, wie viele Krankenhäuser im Jahr 2020 geschlossen wurden. Das tun sie nicht. Was ich von denen halte, schreibe ich lieber nicht, denn ich kann keine anständigen Worte für sie finden.