Internet-Betrug
Bankmitarbeiterin rettet Seniorin vor Love-Scammer

Eine 71-Jährige ist auf einem Dating-Portal auf einen Betrüger hereingefallen.
Eine 71-Jährige ist auf einem Dating-Portal auf einen Betrüger hereingefallen.
Silas Stein

Eine 71-Jährige wollte einer Internet-Bekanntschaft 11.000 Euro überweisen. Laut Polizei war die Seniorin völlig uneinsichtig.

Mit Mühe hat die Polizei eine verliebte 71-jährige Schwerinerin davon abgehalten, einem Internet-Betrüger im Ausland gut 11.000 Euro zu überweisen. Die Dame hatte den Mann, der das Geld erhalten sollte, in einem Datingportal kennengelernt, wie die Polizeiinspektion Schwerin am Mittwoch mitteilte. Einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin sei die Überweisung am Dienstag verdächtig vorgekommen und sie habe die Polizei informiert. Der Geldtransfer sei verhindert worden.

„Wie geschickt bei dieser Masche vorgegangen wird, zeigt, dass die 71-Jährige völlig uneinsichtig war”, sagte Polizeisprecher Steffen Salow. „Sie wollte nicht wahrhaben, dass es sich um eine längst bekannte Betrugsmasche handeln könnte.”

Die Polizei geht von „Love Scamming” oder „Romance-Scamming” (Liebesbetrug) aus: Dem Betrugsopfer werden romantische Absichten vorgegaukelt, um es finanziell auszunehmen. Das führe nicht nur zu emotionaler Enttäuschung und Demütigung der Opfer, sondern könne auch deren finanziellen Ruin zur Folge haben, sagte Salow.