PLÄNE WERDEN KONKRETER

Baustart auf B 96 in drei bis vier Jahren

Erstmals zeichnet sich beim Ausbau der B 96 Licht am Ende des Tunnels ab. Doch bis die Umgehungen auf der Strecke zwischen Neubrandenburg und Oranienburg fertiggestellt werden, ziehen wohl noch einige Jahre ins Land.
Künftig auf Lkw zu sehen: Wirtschaft und Kommunen machen Druck für den zügigen Ausbau der B 96.
Künftig auf Lkw zu sehen: Wirtschaft und Kommunen machen Druck für den zügigen Ausbau der B 96. Jörg Spreemann
Neubrandenburg.

Der Ausbau der Bundestraße 96 zwischen Neubrandenburg und Neustrelitz soll in drei bis vier Jahren beginnen. Bis dahin müsse intensiv an den Planungen des rund 25 Kilometer langen Abschnitts gearbeitet werden, sagte MV-Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) am Mittwoch in Neubrandenburg. Er geht davon aus, dass die gesamte Strecke zwischen Neubrandenburg und Oranienburg bis 2030 mit mehreren Ortsumgehungen und teils dreispurig ausgebauten Abschnitten fertiggestellt sein wird. Mit ihrer Kampagne „Ausbau der B 96 beginnen”, wollen Wirtschaft und Kommunen auf einen frühestmöglichen Baustart dringen.

Am kommenden Mittwoch soll erstmals eine Anhörung zum Abschnitt Neubrandenburg Neustrelitz stattfinden, zu der die betroffenen Behörden und Kommunen sowie Umweltverbände eingeladen sind. Demnach soll etwa ein Viertel der Strecke neben der bereits vorhandenen Trasse neu gebaut werden, um die Alleebäume zu erhalten. In den vergangenen 25 Jahren waren die Pläne für den Ausbau der B96 immer wieder versandet. Seit Ende vergangenen Jahres werden im neuen Bundesverkehrswegeplan aber weite Abschnitte der Route als vordringlich eingestuft.

zur Homepage