TRIBSEES

Behelfsbrücke über A20-Loch wird gesperrt

Am kommenden Mittwoch gibt es wieder schlechte Nachrichten für A20-Fahrer: Die Behelfsbrücke bei Tribsees wird für mehrere Stunden voll gesperrt.
Nordkurier Nordkurier
Am Mittwoch, dem 18. September wird die Behelfsbrücke über das A20-Loch voll gesperrt.
Am Mittwoch, dem 18. September wird die Behelfsbrücke über das A20-Loch voll gesperrt. Bernd Wüstneck
Tribsees.

Schlechte Nachrichten für alle Pendler und Autofahrer auf der A20. Wie das Infrastrukturministerium mitteilte, wird die Behelfsbrücke, die den Verkehr aktuell über das A20-Loch führt, zwischen 8 und 18 Uhr voll gesperrt. Als Grund wird angegeben, „die Sperrung ist notwendig, um in Hinblick auf die kommenden Wintermonate erforderliche Arbeiten an dem Bauwerk durchzuführen.” Weiter heißt es, dass die Fahrbahnübergänge zwischen den Segmenten der Behelfsbrücke ausgetauscht und die Verschraubungen zwischen den einzelnen Brückenelementen nachgezogen werden.

Umleitung geht über Bad Sülze

Während der Sperrung wird der Verkehr aus Richtung Rostock an der Anschlussstelle Bad Sülze über die Umleitung U 39 zur Anschlussstelle Tribsees geführt. Der Verkehr aus Richtung Stralsund wird von der Anschlussstelle Tribsees über die U 38 an der Anschlussstelle Sanitz wieder auf die Autobahn geleitet. Die Maßnahme ist mit dem Bürgermeister der Gemeinde Lindholz, durch die der Umleitungsverkehr führt, abgestimmt.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Tribsees

zur Homepage