Unsere Themenseiten

Verkehrsunfall

:

Beifahrer stirbt bei Auffahrunfall auf A24

Der Fahrer des Transporters hatte versucht, einen Lkw zu überholen.
Der Fahrer des Transporters hatte versucht, einen Lkw zu überholen.

Ein 27-jähriger Mann ist bei einem Unfall bei Stolpe gestorben. Die Autobahn 24 musste bei brütender Hitze mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Ein Toter, zwei Verletzte und ein kilometerlanger Stau bei mehr als 30 Grad Hitze - das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der Autobahn 24 Berlin-Hamburg am Montagnachmittag. Bei Stolpe (Kreis Ludwigslust-Parchim) südlich von Parchim war ein Kleintransporter aus Hamburg auf einen Lastwagen aufgefahren, als er versuchte, diesen zu überholen, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. In dem Kleintransporter saßen drei Männer.

Ein 27-Jähriger aus Hamburg, der ganz rechts im Kleintransporter saß, wurde tödlich verletzt. Der 29-jährige Fahrer erlitt leichte, ein weiterer Beifahrer schwere Verletzungen.

Zur Bergung der Verletzten und der Unfallfahrzeuge blieb die A24 bei brütender Hitze von etwa 33 Grad Celsius über mehrere Stunden komplett in Richtung Hamburg gesperrt. Der Stau reichte nach Angaben der Feuerwehren bis zu zehn Kilometer zurück. Die A24 ist die wichtigste Straßenverbindung zwischen Berlin, Brandenburg und Hamburg sowie Schleswig-Holstein. Der Sachschaden beim Unfall wurde auf 35.000 Euro geschätzt.