SONNENDECK

Beifahrerin fuhr auf dem Dach mit

Wer kennt das nicht: Nervige Beifahrer will man manchmal einfach aus dem Auto verbannen? Ein Mann in Schwerin fand für seine Beifahrerin einen ganz besonderen Platz.
Das Auto war nicht schnell unterwegs. Gefährlich war es trotzdem.
Das Auto war nicht schnell unterwegs. Gefährlich war es trotzdem. Polizei Schwerin
Schwerin ·

In Schwerin kam ein 19-Jähriger auf eine skurrile, aber auch gefährliche Idee: Er hatte seine Beifahrerin, eine 23-jährige Frau, kurzerhand ausquartiert – und zwar aufs Autodach. Neben dem Fahrer, dort, wo einst der Beifahrersitz gewesen war, saß stattdessen ein 11-jähriges Kind auf einem Campingstuhl.

Dieses Bild bot sich der Polizei, als sie den Fahrer in einem wenig befahrenen Bereich hinter dem Bahnhof stoppte. Ein Zeuge hatte den Vorfall gemeldet, zurecht, so ein Polizeisprecher. „Das war gefährlich für die Frau auf dem Dach und das Kind auf dem Campingstuhl hatte da natürlich auch nichts zu suchen.”

Der Fahrer jedoch zeigte sich laut Polizei uneinsichtig, er und die Frau hätten die Idee einfach lustig gefunden. Wie sich herausstellte, hatte der 19-Jährige keinen Führerschein, außerdem war das Auto nicht zugelassen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage