MIT STRAßE VERWECHSELT

Berliner Lkw-Fahrer fährt sich auf Radweg bei Barth fest

Ein Lkw-Fahrer aus Berlin hat bei Barth offenbar einen Radweg mit der Straße verwechselt. Der Versuch, an Bäumen und einer Brücke vorbeizukommen ging schief. Auf der Flucht ließ der Fahrer den Anhänger zurück.
Nein, dieser Radweg ist nicht für Lkw ausgelegt.
Nein, dieser Radweg ist nicht für Lkw ausgelegt. Polizei Stralsund
Pruchten.

Ein Lkw mit Anhänger ist am Freitag gegen 9.30 Uhr auf einem Radweg bei Pruchten zwischen Barth und der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst (Kreis Vorpommern-Rügen) steckengeblieben.

Mehr lesen: Lkw kippt tonnenweise Maisschrot auf B105

Der Berliner Fahrer verfuhr sich vermutlich und hielt den Radweg zwischen Pruchten und der Landesstraße 211 beim Linksabbiegen vermutlich für die Straße, wie die Polizei mitteilte. Das Gespann kollidierte dann mit Bäumen und Teilen einer Brücke. Auch der Radweg wurde stark beschädigt. Der Schaden wird auf insgesamt rund 75.000 Euro geschätzt. Allein 60.000 Euro werden den Beschädigungen am Radweg und den Bäumen zugeschrieben.

Mehr lesen: Für Radweg am Malchiner See wird notfalls enteignet

Der 45-jährige Fahrer hängte den Anhänger ab, ließ ihn stehen und entfernte sich verbotener Weise mit dem Lastwagen von der Unfallstelle. Die Polizei fand den Lkw später in Pruchten. Sie ermittelt gegen den Fahrer wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pruchten

zur Homepage

Kommentare (1)

Navi hat gesagt links abbiegen und dann biegt man links ab.
Egal ob Kaimauer, Radweg oder Hauswand.