Eine Mutter betrank sich laut Polizei in ihrer Wohnung, ihre Kinder holte sie nicht aus der Kita ab (Symbolbild)
Eine Mutter betrank sich laut Polizei in ihrer Wohnung, ihre Kinder holte sie nicht aus der Kita ab (Symbolbild) Uwe Anspach
Polizei

Betrunkene Mutter holt Kinder nicht aus Kita ab

Eine Erzieherin in Stralsund warte vergeblich auf die Mutter von zwei kleinen Kindern. Die Polizei fand die Mutter sowie drei Personen und Drogen in der Wohnung. Gegen einen Mann lag ein Haftbefehl vor.
Stralsund

Zwei Kinder im Alter von zwei und drei Jahren sind bis zur Schließung einer Kita in Stralsund am Donnerstag um 17.30 Uhr nicht abgeholt worden. Die Erzieherin versuchte daher die Eltern anzurufen. Da sie beide nicht erreichen konnte, ging sie laut Polizei gemeinsam mit den Kindern zur Wohnung der Mutter.

Nach derzeitigen Erkenntnissen antwortete die Mutter der Kinder über die Gegensprechanlage an der Eingangstür sinngemäß, dass es sich nicht um ihre Kinder handeln würde. Die Erzieherin kehrte daher mit den Kindern zur Kita zurück und rief die Polizei.

Mehr lesen: ▶ Besitzer bekommen Jahre nach Diebstahl ihren Hund zurück

Vier Personen und Drogen in der Wohnung

Die Polizisten fanden die 36-jähriger Mutter in ihrer Wohnung. Sie war stark betrunken – eine Messung ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille.

In der Wohnung befanden sich drei weitere Personen – ebenso wie die Mutter waren sie Deutsche. Gegen einen 29-jährigen Stralsunder lag ein offener Haftbefehl vor. Darüber hinaus fanden die Beamten bei dem Mann eine geringe Menge Drogen – vermutlich Amphetamin – und beschlagnahmte sie.

Mehr lesen: Schwerer Unfall nahe Rostock auf vereister Straße

Gegen den 29-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die beiden Kinder wurden nach Rücksprache mit dem Jugendamt im Kinder- und Jugendnotdienst untergebracht. Weitere Maßnahmen werden in Zuständigkeit des Jugendamtes geprüft. Gegen die Mutter ermittelt die Kriminalpolizei nun unter anderem wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht.

Mehr lesen: Einbrecher setzen Kita in Wolgast unter Wasser

zur Homepage