POLIZEI

Betrunkener Transporter-Fahrer flüchtet nach Unfall

Unfallflucht in der Nähe von Stralsund: Der Fahrer eines Transporters war in den Gegenverkehr geraten. Nach dem Unfall flüchtete der Mann. Die Polizei fand ihn aber schnell.
Bei einem Unfall in der Nähe von Stralsund wurden zwei Außenspiegel beschädigt (Symbolbild).
Bei einem Unfall in der Nähe von Stralsund wurden zwei Außenspiegel beschädigt (Symbolbild). © mario hoesel - stock.adobe.com
Groß Kordshagen.

Am Sonntag ist ein Transporter-Fahrer nach einem Unfall auf der L21 zwischen Groß Kordshagen und Neu Lassentin westlich von Stralsund (Landkreis Vorpommern-Rügen) geflüchtet. Wie die Polizei mitteilte, war der 34-jährige Deutsche gegen 17 Uhr in Richtung Neu Lassentin unterwegs, als er kurz vor dem Abzweig nach Neu Bartelshagen mit seinem Transporter in den Gegenverkehr geriet.

Dort stieß das Fahrzeug gegen den Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw Fiat, wobei die Spiegel beider Fahrzeuge geschädigt wurden. Anschließend sei der 34-Jährige einfach weitergefahren, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Polizei findet Fahrer

Polizisten aus Barth fanden den Flüchtigen jedoch an seiner Wohnanschrift. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,82 Promille. Außerdem wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt.

Der 34-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht strafrechtlich verantworten. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 300 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Mehr lesen: Unbeabsichtigte Fahrerflucht führt vor Gericht.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Groß Kordshagen

Kommende Events in Groß Kordshagen (Anzeige)

zur Homepage