Die A19-Anschlussstelle Kavelstorf war für drei Stunden gesperrt.
Die A19-Anschlussstelle Kavelstorf war für drei Stunden gesperrt. Picasa
1,27 Promille

Betrunkener verursacht schweren Unfall auf der A19

Ein betrunkener Autofahrer wollte an der gleichen Anschlussstelle wie sein späteres Unfallopfer von der A19 abfahren. Doch die Autos stießen zusammen.
Kavelstorf

Ein 52-jähriger Autofahrer mit 1,27 Promille Alkohol im Blut hat am Dienstagabend auf der A19 bei Kavelstorf in Richtung Berlin einen Unfall verursacht, bei dem ein weiterer Autofahrer schwer verletzt wurde. Wie die Polizei mitteilte, musste das 60-jährige Unfallopfer zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Mehr lesen: Unfall-Ersthelfer auf B104 angefahren und schwer verletzt

Anschlussstelle drei Stunden gesperrt

Der 60-Jährige wollte mit seinem Wagen die A19 bei der Abfahrt Kavelstorf verlassen, als der 52-Jährige ihn noch überholte und dann vom linken Beschleunigungsstreifen auf die rechte Verzögerungsspur fuhr. Kurz vor der Kurve stieß er mit dem Auto des 60-Jährigen zusammen. Beide Autos krachten durch die Schutzplanke und kamen auf einer Böschung zum Stehen.

Durch den Unfall wurde der 60-Jährige schwer verletzt und zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Während der Ermittlung des Unfallherganges stellte sich heraus, dass der 52 jährige alkoholisiert war. Der Mann pustete 1,27 Promille. In der Folge wurde der Führerschein einbehalten.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird mit 60.000 Euro angegeben. Zur Absicherung der Unfallstelle wurde die Autobahnmeisterei Kavelstorf informiert. Bis dahin war die Anschlussstelle für 3 Stunden gesperrt.

zur Homepage