Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) will Kinder ab 12 Jahren durch mobile Teams impfen lassen, wenn die Stiko eine entspre
Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) will Kinder ab 12 Jahren durch mobile Teams impfen lassen, wenn die Stiko eine entsprechende Empfehlung ausspricht. Robin Peters
Coronavirus an Schulen

Bildungsministerin Martin – mobile Teams sollen Kinder ab 12 impfen

Zwar hat die Ständige Impfkommission immer noch nicht die Coronaimpfung für Kinder ab 12 empfohlen. Das Bildungsministerium in Schwerin bereitet sich trotzdem schon vor.
dpa
Schwerin

Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) hat für den Fall einer Impfempfehlung für Kinder ab zwölf Jahren Impfangebote in den Schulen angekündigt. „Wenn es eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission gibt, dass ab zwölf geimpft wird, würde das uns in der Schule sehr helfen”, sagte Martin in einem Interview mit dem Fernsehsender Phoenix.

Mehr lesen: CDU attackiert zum Schulstart die Bildungsministerin

Ministerpräsidentin Schwesig appelliert an Eltern

Mecklenburg-Vorpommern würde im Falle einer entsprechenden Empfehlung mobile Impfteams für Kinder ab zwölf Jahren in die Schulen schicken, kündigte sie an. Schon jetzt würden Jugendliche ab 16 Jahren auf freiwilliger Basis und mit Zustimmung der Eltern in den Schulen geimpft.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) rief ungeimpfte Erwachsene im Nachrichtensender Welt auf, sich für Kinder impfen zu lassen. „Der Druck darf nicht bei den Kindern sein”, sagte Schwesig dem Sender. Die Erwachsenen müssten dafür sorgen, dass es für die Kinder gut laufe. Dafür sei der Impfstoff das Hauptinstrument. Das Ziel sei, Kitas und Schulen offenzuhalten. „Dafür ist entscheidend, wie die Erwachsenen helfen.”

In Mecklenburg-Vorpommern hat am Montag das neue Schuljahr begonnen. Neben Schleswig-Holstein begann im Nordosten als erstem Bundesland die Schule nach den Sommerferien wieder.

zur Homepage