Im Greifswalder Bodden sind Blaualgen gefunden worden (Symbolbild).
Im Greifswalder Bodden sind Blaualgen gefunden worden (Symbolbild). Joerg Farys/BUND
Nicht mehr baden

▶ Blaualgen im Greifswalder Bodden gefunden

Das Gesundheitsamt hat Blaualgen an mehreren Stellen im Greifswalder Bodden nachgewiesen. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald rät davon ab, dort noch zu Baden. Auch Hundebesitzer sollten darauf achten.
dpa
Greifswald

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald rät wegen Blaualgen-Wachstums vom Baden an zwei Stellen im Süden des Greifswalder Boddens ab. Betroffen sind die Orte Riems und Gristow, wie der Kreis am Mittwoch in Greifswald mitteilte.

Das Gesundheitsamt habe die Blaualgen in dem besonders flachen Strandabschnitt nachgewiesen. Die Cyanobakterien können mehrere allergische sowie haut- und schleimhautreizende Reaktionen auslösen, beim Verschlucken des Wassers auch Magen-Darm-Beschwerden.

[Video]

Mehr lesen: Blaualgen im Neubrandenburger Tollensesee entdeckt

Auch Hunde nicht baden lassen

Der Landkreis empfahl zudem, dort auch Hunde nicht ins Wasser zu lassen. Bereits vor einem Jahr waren im August Blaualgen im Süden des Greifswalder Boddens aufgetaucht. Blaualgen vermehren sich laut Landratsamt besonders stark bei Sonne, flachem Wasserstand und wenig Wind wie in den vergangenen Tagen.

Die Wassertemperatur liegt im Bodden derzeit zwischen 16 und 17 Grad. Die Situation könne sich unter anderem durch Wind schnell wieder ändern, hieß es.

Mehr lesen: Blaualgen – Badeverbot auch am Ludwigshofer See

zur Homepage