STARKREGEN ALS UNFALLURSACHE?

BMW schleudert bei Fahrenholz in Leitplanke

Zwischen Fahrenholz und Groß Bölkow (Kreis Rostock) ist es am Dienstag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Augenzeugen eilten den Opfern zu Hilfe.
Stefan Tretropp Stefan Tretropp
Der Pkw war bei schlechtem Wetter in die Leitplanke geschleudert.
Der Pkw war bei schlechtem Wetter in die Leitplanke geschleudert. Stefan Tretropp
Fahrenholz.

Auf der Landesstraße 13 zwischen Fahrenholz und Groß Bölkow (Kreis Rostock) hat es am Dienstagnachmittag einen Verkehrsunfall gegeben, der eine Vollsperrung zur Folge hatte und für die Insassen glimpflich ausging. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich das Unglück gegen 14.30 Uhr ereignet. Ein mit drei jungen Insassen besetzter BMW war nach Angaben der Beamten von Bölkow in Richtung Fahrenholz/Autobahnauffahrt unterwegs, als das Auto ins Schleudern geriet.

Grund dafür dürfte offenbar die schlechte Witterung gewesen sein, denn zum Unfallzeitpunkt gab es Starkregen. Der 27-jährige Fahrer konnte seinen Wagen nicht mehr unter Kontrolle bringen und stieß mehrfach mit den Schutzplanken zusammen. Schwer am Heck und an der Front demoliert blieb das Fahrzeug dann auf der Landesstraße stehen. Augenzeugen des Unfalls hielten an und verständigten den Notruf.

Die drei Insassen, zwei Männer und eine Frau, wurden zwar von Rettungssanitätern untersucht, blieben aber unverletzt. Auf eigenen Wunsch verzichteten sie auf eine vorsorgliche Behandlung im Krankenhaus. Die Feuerwehr kam ebenfalls zum Beseitigen ausgetretener Betriebsstoffe zum Einsatz. Die Strecke blieb während der Reinigung und Bergung des Wracks voll gesperrt.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Fahrenholz

zur Homepage

Kommentare (1)

Ein BMW allein ersetzt nicht das Hirn des Fahrers. Bei solchen Wetter muss man eben mal nicht so aufs Gaspedal treten. Hat man denen das in der Fahrschule nicht gesagt?