AUSGERECHNET!

Bootsmotor von Innenminister Caffier gestohlen

Mehr als 200 Bootsmotoren werden pro Jahr in MV gestohlen. Nun hat es ausgerechnet auch den für die Innere Sicherheit zuständigen Landesminister erwischt.
dpa
Diebe ließen Motor und Bordcomputer des Bootes von Landesinnenminister Lorenz Caffier (CDU) mitgehen.
Diebe ließen Motor und Bordcomputer des Bootes von Landesinnenminister Lorenz Caffier (CDU) mitgehen. Bernd Wüstneck
Neppermin/Schwerin.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) – in seiner Funktion auch oberster Dienstherr aller Polizisten im Land – ist Opfer eines Diebstahls geworden: Dem Minister wurden auf der Insel Usedom von seinem Boot Motor und Bordcomputer gestohlen, wie das Innenministerium am Mittwoch bestätigte. Der Schaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro. Bislang gebe es noch keine Hinweise zum oder zu den Tätern, sagte ein Sprecher. Der Diebstahl ereignete sich bereits vor einer Woche vom 27. zum 28. September.

Die Diebe hatten sich Zugang zu einem Feriengrundstück in Neppermin im Süden Usedoms verschafft, auf dem zuvor das Boot von Caffier samt Ausrüstung zur Abfahrt ins Winterlager auf einem Trailer geladen war. Sie zogen den Trailer vom Grundstück und bauten Motor und Computer ab. Noch am späten Donnerstagabend verschickte die Polizei eine Mitteilung – allerdings ohne den Namen des prominenten Opfers zu nennen. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht nach Zeugen.

Gesamtschaden 2015: eine halbe Million Euro

Der Diebstahl von Booten und Bootsmotoren ist kein Seltenheitsdelikt: Erst am Dienstag trieben zehn Boote führerlos auf dem Schweriner See. In Leezen (Landkreis Ludwigslust-Parchim) brachen die Täter mehrere Bootshäuser auf und stahlen zehn Motoren im Gesamtwert von 30.000 Euro.

Im vergangenen Jahr wurden landesweit 227 Bootsmotoren und 29 Boote gestohlen – etwa zehn Prozent mehr als 2015. Drei Viertel der Diebstähle hatten sich nach Angaben des Landeskriminalamtes im Osten des Landes ereignet, zu dem die Inseln Rügen und Usedom, das Stettiner Haff und die größten Seen der Seenplatte zählen. Der Gesamtschaden wird allein bei den Motoren auf rund 500.000 Euro geschätzt.

Nach Angaben des Kompetenz-Zentrums Bootskriminalität in Konstanz gehört Mecklenburg-Vorpommern neben Brandenburg und Schleswig-Holstein zu den bevorzugten Zielen der Bootsmotoren-Diebe. Im Jahr 2016 entfielen knapp 68 Prozent aller Diebstähle von Außenbordmotoren auf diese Bundesländer. Bundesweit wurden 1437 Motoren gestohlen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neppermin/Schwerin

zur Homepage

Kommentare (4)

Wie immer und überall muß das Kleingedruckte im Text gelesen werden:
Das Großgedruckte, die Überschrift, besagt, daß der Innenminister Caffier ein Dieb ist: Wer hätte das gedacht....

ZITAT: "Bootsmotor von Innenminister Caffier gestohlen."
Wie gut, daß man ihn geschnappt hat.....

Wäre es nicht sinngemäß richtiger, man schriebe "Bootsmotor des Innenministers gestohlen" ???

Schadenfreude ist kein schöner Zug am Menschen, aber immer kann man sie nicht unterdrücken.
Soviel zur ständig sinkenden Kriminalitätsrate durch die Konsequenten Maßnahmen der Innenpolitik.
Und die schön zurechtgefrimelte Kriminalitätsstatistik ist nun auch im Eimer.

werden nun wohl flugs um den Liegeplatz von Caffiers Boot eingerichtet werden...

Luegen haben kurze Beine...oder?

Er sagte damals die Polizei reicht aus