Der Verdächtige hat in Rostock ein Fahrzeug und mehrere Mülleimer angezündet, bevor er von der Polizei festgenommen wurde.
Der Verdächtige hat in Rostock ein Fahrzeug und mehrere Mülleimer angezündet, bevor er von der Polizei festgenommen wurde. Stefan Tretropp
Verdächtiger verhaftet

Brandstifter fackelt Auto und Müllcontainer in Rostock ab

Ein Pyromane hat in der Nacht zu Montag in Rostock Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten. Mehrere Brände gehen offenbar auf sein Konto.
Rostock

Ein wahres Katz- und Mausspiel hat sich in der Nacht zum Montag ein Brandstifter in der Rostocker Südstadt mit der Feuerwehr und der Polizei geliefert. Nachdem zwei Müllcontainer und ein Auto in Brand gesetzt wurden, klickten am Ende bei einem Verdächtigen die Handschellen.

Wie es von der Polizei hieß, kam es kurz vor Mitternacht zum ersten Brand in der Erich-Schlesinger-Straße. Auf einem Gelände hinter der Total-Tankstelle brannte ein Müllcontainer lichterloh. Die Feuerwehr war gerade fertig mit dem Löschen, da ging der nächste Notruf in der Leitstelle ein. Diesmal brannte es in der Nobelstraße. Ein Müllcontainer, der sich in unmittelbarer Nähe zu einem Discounter befand, wurde ebenfalls angezündet.

Auto auf Parkplatz angezündet

Wiederum nur wenige Minuten nach diesem Einsatz mussten Polizei und Feuerwehr eine Straßenecke weiter eingreifen. Auf Höhe der Majakowskistraße stand ein auf einem Parkplatz abgestellter Pkw in Flammen. Der Mercedes brannte im vorderen Bereich und wurde nach ersten Erkenntnissen ebenfalls mutwillig in Brand gesetzt. Die Polizei, die inzwischen mit mehreren Funkstreifenwagen das nähere Umfeld nach einem Täter absuchte, wurde in der Nähe des Kringelgrabenparks fündig. Dort stießen die Beamten auf einen verdächtigen Mann, der mit den Brandstiftungen in Zusammenhang gebracht werden könnte.

„Wir haben den Kriminaldauerdienst zum Ereignisort entsandt und prüfen, ob es sich bei der festgestellten Person um einen möglichen Täter handelt”, erklärte Rainer Fricke aus der Einsatzleitstelle der Polizei. Besonders auffällig war, dass es mit der vorläufigen Festnahme keine weiteren Brandstiftungen mehr gab. Die Ermittlungen stehen erst am Anfang.

Erst vor wenigen Tagen wurde ein Motorrad in Rostock angezündet. Mehrere Brandstiftungen in Neubrandenburg beschäftigen ebenfalls die Polizei. Ein vorbestrafter Mann wird verdächtigt, dort einen Wohnwagen angezündet zu haben, in dem sich noch menschen befanden.

zur Homepage