STAATSANWALTSCHAFT

Brandstifter von Wismar sitzt in U-Haft

Gut drei Monate nach dem verheerend Brand in einem Wismarer Supermarkt will die Schweriner Staatsanwaltschaft den Täter gefunden haben. Die Polizei hat einen 26-Jährigen festgenommen.
Platzhalterbild für Blaulicht-Meldungen online. Nordkurier Platzhalterbild Online Polizei
Platzhalterbild für Blaulicht-Meldungen online. Nordkurier Platzhalterbild Online Polizei
Wismar.

Die Staatsanwaltschaft meldet Vollzug. Aktuell sitzt ein 26-jähriger Mann aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg in Untersuchungshaft. Zuvor hatte das Amtsgericht Wismar Haftbefehl auf Antrag der Schweriner Staatsanwaltschaft gestellt. Der festgenommene Verdächtige soll sich im Oktober vergangenen Jahres des Diebstahls und der besonders schweren Brandstiftung schuldig gemacht haben.

Fünf Millionen Euro Schaden für Zigaretten

Die Tat spielte sich am 22. Oktober 2019 ab. Am späten Abend soll der Mann, der nun in U-Haft sitzt, in einen Supermarkt in Wismar eingebrochen sein. Aus der dortigen Tabakbörse habe er große Mengen Zigaretten und einen Wandtresor entwendet, in dem sich 300 Euro befunden haben. Anschließend soll er in der Tabakbörse einen Brand gelegt haben, vermeidlich um seine Spuren zu verwischen. Der an dem Gebäude durch den Brand entstandene Sachschaden beläuft sich nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen auf rund 5 Millionen Euro.

Sollte er Verurteilt werden, droht ihm eine Haftstrafe von bis zu 10 Jahren.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wismar

Kommende Events in Wismar

zur Homepage

Kommentare (2)

Ich zitiere:
"nach dem verheerend Brand"
"Haftbefehl auf Antrag der Schweriner Staatsanwaltschaft gestellt"
"vermeidlich um seine Spuren zu verwischen"
"Sollter er Verurteilt werden"

Leute, Leute! Setzen! 6!

Selbst gemerkt und neu zitiert ;o)

"Sollte er Verurteilt werden"