STADTHAFEN

Brandstifter zündet Gaststätten-Schiff in Rostock an

Ein vermummter Mann mit auffällig dickem Bauch soll ein Restaurant-Schiff im Stadthafen von Rostock angezündet haben. Zahlreiche Feuerwehren löschten den Brand.
Stefan Tretropp Stefan Tretropp
Dieses Restaurant-Schiff wurde im Stadthafen von Rostock angezündet.
Dieses Restaurant-Schiff wurde im Stadthafen von Rostock angezündet. Stefan Tretropp
Rostock.

Zu einem Großeinsatz ist es am frühen Dienstagmorgen am Rostocker Stadthafen gekommen. Nach ersten Informationen setzte ein bislang unbekannter Täter ein Gaststätten-Schiff in Brand.

Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, hatten Zeugen gegen 0.50 Uhr eine dunkel gekleidete Person bemerkt. Diese machte sich an dem ungefähr auf Höhe des Lokschuppens liegenden Kutter zu schaffen. Als wenig später Flammen aus dem Schiff schlugen, flüchtete die vermummte Person mit einem Kanister, Passanten eilten ihr noch hinterher. Trotzdem gelang es dem Brandstifter zu entkommen.

Nach Zeugenangaben war er zu Fuß über die Wokrenter- und Pläterstraße geflüchtet. Mehrere Streifenwagen fahndeten nach ihm, jedoch ohne Erfolg. Auch der vom Tatverdächtigen mitgeführte Kanister wurde bislang nicht gefunden.

Beschreibung des mutmaßlichen Brandstifters:

  • etwa 180 bis 190 Zentimeter groß
  • auffällig dicker Bauch
  • helle Hautfarbe
  • schwarze Skimaske über dem Kopf
  • schwarze Schuhe, schwarze Jacke
  • gelbes T-Shirt unter der Jacke
  • schwarze 3/4 Hose mit heller Aufschrift (vermutlich der Marke „Lonsdale”)

Aus allen drei Berufsfeuerwehrwachen und aus Standorten zweier Freiwilliger Wehren eilten Feuerwehrleute in den Stadthafen. Als die ersten Kameraden eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Schiff. Dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr war es zu verdanken, dass der Brand nicht auch noch auf einen daneben liegenden Kutter übergriff.

Bengalos auf dem Schiff gefunden

Etwa 50 Feuerwehrleute wurden alarmiert. Das bereits alarmierte Feuerlöschboot konnte nur kurze Zeit später wieder abbestellt werden. Die Flammen waren nach wenigen Minuten gelöscht. Trotzdem hatten sie auf dem Gaststätten-Schiff hohen Sachschaden angerichtet. Dieser kann laut Polizei noch nicht abschließend beziffert werden.

Die Kriminalpolizei fand bei ihren ersten Ermittlungen zwei Bengalos auf dem Schiff und stellte diese für weitere Untersuchungen sicher.

Zeugen werden gebeten, sich unter 0381-4916 16 16 an den Kriminaldauerdienst oder über
www.polizei.mvnet.de an die Internetwache zu wenden.

zur Homepage