Der Sperrmüll hatte im Wagen Feuer gefangen. Die Feuerwehr hatte den Brand aber schnell im Griff.
Der Sperrmüll hatte im Wagen Feuer gefangen. Die Feuerwehr hatte den Brand aber schnell im Griff. Stefan Tretropp
Der Fahrer des Wagens hatte den Brand bemerkt und den Sperrmüll am Hafen ausgekippt.
Der Fahrer des Wagens hatte den Brand bemerkt und den Sperrmüll am Hafen ausgekippt. Stefan Tretropp
Feuerwehr

Brennender Müllwagen am Rostocker Stadthafen

Die Rauchsäule über dem Hafen war weit zu sehen. Der Fahrer eines Müllwagens hatte schnell reagiert, als aus dem Fahrzeug plötzlich Qualm aufstieg.
Rostock

In einem Müllauto ist es am Dienstagmittag in Rostock zu einem Feuer gekommen. Geladener Sperrmüll geriet während der Fahrt in Brand. Der Fahrer reagierte geistesgegenwärtig und kippte die brennende Masse am Stadthafen aus.

Lesen Sie auch: Großbrand im Rostocker Hafen ließ Stahlkonstruktion einstürzen

Viel Rauch am Stadthafen

So konnten die Flammen nicht das gesamte Fahrzeug erfassen. Die Feuerwehr war mit mehreren Wagen im Einsatz. Zu dem Vorfall kam es gegen 11.45 Uhr. Aus bislang unbekannter Ursache war ein Brand im Wageninneren des Müllwagens ausgebrochen. Die Flammen griffen innerhalb des Sperrmülls schnell um sich. Der Fahrer bemerkte den starken Rauch aus seinem Heck und kippte den Müll auf einer großen Freifläche am Rostocker Stadthafen aus.

Die bereits verständigte Feuerwehr traf nur wenige Minuten später am Einsatzort ein und begann, die Flammen des Sperrmüllhaufens zu löschen. Dies gelang den Feuerwehrleuten sehr schnell. Mit Harken zerrten sie die Masse auseinander und löschten mit viel Wasser auch die letzten Glutnester ab. Verletzte oder Sachschäden gab es nicht.

zur Homepage