Fusion 2019

Caffier stärkt Polizei im Streit um Fusion-Festival den Rücken

Der Streit zwischen den Veranstaltern des Fusion-Festivals und der Polizei hatte am Montag neuen Zündstoff erhalten. Jetzt springt MVs Innenminister Lorenz Caffier der Polizei bei.
dpa
Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) hat die Suche der Polizei nach neuen Einsatzkonzepten für das Fusion-Festival in Lärz verteidigt (Symbolbild).
Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) hat die Suche der Polizei nach neuen Einsatzkonzepten für das Fusion-Festival in Lärz verteidigt (Symbolbild). Simon Voigt
2
SMS
Lärz.

Im Streit um Polizeipräsenz auf dem „Fusion”-Festival in Lärz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) hat Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) die Suche nach neuen Einsatzkonzepten der Polizei verteidigt.

„Was man 20 Mal falsch gemacht hätte – möglicherweise – muss man nicht ein 21. Mal falsch machen”, sagte Caffier am Dienstag in Schwerin.

Sicherheitskonzept der „Fusion”

Er reagierte damit auf den Streit zwischen den Veranstaltern des linksalternativen Musik-Festivals und der Polizei. Die Polizei hatte das vorgelegte Sicherheitskonzept der „Fusion”-Organisatoren beanstandet und erstmals die Einrichtung einer Wache und anlassloser Streifen auf dem Festivalgelände Ende Juni erwogen.

Für zusätzlichen Zündstoff hatte am Montag das Bekanntwerden eines vorläufigen Einsatzplanes vom März gesorgt, dem zufolge auch die Bereitstellung von Räumpanzern und Wasserwerfern vorgesehen werden sollte. Solche Pläne seien längst vom Tisch, betonte Caffier.

zur Homepage

Kommentare (2)

Drücke mich in Wahlkampfzeiten dezent aus: Wenn der CDU- Innenmister mit dem Resort "Sicherheit" von 20x "falscher Entscheidung" spricht....bin ich sprach- bzw. wortlos.

Wollte noch schreiben "Wenn der langjährige CDU-Innenministet..." Rücktritt oder Auszeit? Gibt ja auch eine ministerielle Aufsicht in Sicherheitsfragen im Land. Gerade im Polizeiwesen.