Polizei

Cannabisplantage und scharfe Munition gefunden

In Rostock hat die Polizei in einer Wohnung Drogen und so viel Munition gefunden, dass der Munitionsbergungsdienst hinzugerufen werden musste.
dpa
Die Polizei hat in einer Wohnung in Rostock scharfe Munition gefunden (Symbolbild).
Die Polizei hat in einer Wohnung in Rostock scharfe Munition gefunden (Symbolbild). Federico Gambarini
0
SMS
Rostock.

Bei der Durchsuchung eines Rostocker Einfamilienhauses hat die Polizei eine Cannabisplantage und etwa fünfhundert Schuss Munition gefunden. Der Polizei zufolge bestand gegen den 55 Jahre alten Bewohner bereits seit Längerem der Verdacht des Anbaus von Cannabis.

Neben der Cannabisplantage in der Garage fanden die Beamten am Donnerstag im Wohnbereich auch eine Waffe sowie die scharfe Munition. Wegen der großen Menge wurde der Munitionsbergungsdienst hinzugerufen, hieß es in einer Mitteilung vom Freitag. Gegen den 55-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz aufgenommen.

Drogen-Funde in Eggesin und Neustadt-Glewe

Einen weiteren Drogen-Fund gab es in Eggesin. Mitbewohner des Hauses hatten sich darüber beschwert, dass es extrem stark nach Betäubungsmittel roch.

In der Wohnung fanden die Polizisten dann rund 100 Gramm Cannabisprodukte, 15 Gramm Kokain und 5,4 Gramm Crystal Meth – außerdem mehrere Tausend Euro Bargeld. Im Keller des Hauses war bereits ein vorgefertigtes „Pflanzenzelt” für die Aufzucht von Cannabispflanzen aufgebaut.

Auch in Neustadt-Glewe (Landkreis Ludwigslust-Parchim) wurden am Donnerstag Cannabispflanzen gefunden. Mit drei Kilogramm der Pflanzen war ein 25 Jahre alter Mann in eine Verkehrskontrolle geraten. In seinem Haus wurden laut Polizei anschließend etwa 50 Pflanzen entdeckt.