ZERTIFIKATE

CDU-Experte - SPD-Bildungsministerin Martin verhöhnt unsere Schüler

Die SPD-Bildungsministerin spricht von Anerkennung – der CDU-Koalitionspartner von einer Peinlichkeit: Ein Zertifikat spaltet die Regierung.
Marc Reinhardt, CDU-Bildungsexperte in Schwerin, kritisiert ein Zertifikat von Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) fü
Marc Reinhardt, CDU-Bildungsexperte in Schwerin, kritisiert ein Zertifikat von Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) für Schüler. Jens Büttner
Schwerin ·

Marc Reinhardt hat sich gestern die Augen gerieben. Der CDU-Bildungsexperte konnte nicht glauben, was er da auf der Internetseite des Bildungsministeriums fand. „Dort steht, dass das Ministerium Blanco-Zertifikate an die Schulleitungen verschickt hat – mit der Bitte, diese vom Klassenlehrer unterschreiben und an die Schüler verteilen zu lassen. In den Zertifikaten sollen der Fleiß und die Disziplin der Schüler während der Pandemie gewürdigt werden. Ich bin peinlich berührt“, sagte Reinhardt.

Ein Zertifikat, mit dem pauschal das „Üben vom Lernen am Computer“, das „Befolgen der Hygieneregeln“ oder das „Aufbringen von Kraft zur Gestaltung des Alltags“ bescheinigt beziehungsweise gewürdigt werden solle, erscheine ihm wertlos, andererseits aber auch wie eine Verhöhnung der Schüler, so Reinhardt. Der CDU-Politiker weiter: „Jedermann weiß, dass die Schulen mehr schlecht als recht durch die Pandemie gekommen sind, daran gibt es wenig zu beschönigen. Nutzlose Zertifikate heilen diesen Zustand nicht. Ausdruck von Wertschätzung sind sie auch nicht.“

Seine Parteikollegin Nora Zabel postete das Zertifikat am Mittwoch auf Twitter und schrieb dazu im sarkastischen Ton: „Was sind schon 1 1/2 Jahre versäumter Schulstoff gegen die persönliche Anerkennung von Bildungsministerin Bettina Martin?”

Nur verteilen, „wenn im Deutschunterricht das Thema Satire an der Reihe ist”

Er, Reinhardt, gehe davon aus, dass die meisten Schulleitungen aus gutem Grund darauf verzichten würden, der Empfehlung des Bildungsministeriums zu folgen, die Zertifikate zu verteilen. „Außer vielleicht, wenn im Deutschunterricht das Thema Satire an der Reihe ist“, wetterte Reinhardt gegen SPD-Bildungsministerin Bettina Martin.

Die wiederum rechtfertige die Aktion ihres Ministeriums: „Die vergangenen 14 Monate waren für alle Schüler mit enormen Einschränkungen verbunden“, so Martin. Die Schüler hätten über viele Wochen mit Distanzlernen oder Wechselunterricht zurechtkommen müssen. „Dass sie so viele Monate durchgehalten haben und diese schwierige Krisensituation bewältigt haben, dafür verdienen sie Anerkennung“, fand Martin. Ihr Parteifreund Andreas Butzki sekundierte, er finde die Aktion gut. Sie zeuge von Wertschätzung und Fingerspitzengefühl. Letzteres ließen jene vermissen, die aus der Aktion nun eine Posse machen wollten, so der Neustrelitzer Landtagsabgeordnete mit Fingerzeig in Richtung Marc Reinhardt.

Die Sonntagsfrage - unser kostenloser Wahl-Newsletter

Von aktuellen Umfrage-Ergebnissen über scharfe Analysen bis zu kuriosen Wahlkampf-Pannen: Mit dem neuen Nordkurier-Newsletter "Die Sonntagsfrage" erhalten Sie wöchentlich alle relevanten Informationen zur anstehenden Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern.

Keine Sorge, das Angebot ist für Sie kostenlos und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (15)

... was einen ehemaligen Vermessungstechniker zum Bildungsexperten macht?

Was macht diese Person zur Bildungsministerin?
Bei Ihrem Lebenslauf sollte Sie nie die Position bekommen dürfen.

hat er eine brauchbare Ausbildung genossen.
Das ist ja heute gerade bei den Grünen und der SPD nicht immer der Fall und trotzdem sind diese Mensch*innen Experten für alles.

wie es die Regierung in MV wagen kann, ja auch nur versuchen kann, meine Kinder dermaszen zu verhöhnen.....
Unglaublich.... Rücktritt dieser unseeligen und unfähigen Bande wäre das einzig angebrachte.....

Wir haben’s mit der Wahl doch selbst in der Hand, für politische Ordnung zu sorgen!!!

Danke für den Hinweis.... ;-)

Sie bedanken sich für den Hinweis, dass Sie wählen können/dürfen? Aber Hauptsache vermehren

du kleiner Troll....

sind genauso wenig eine homogene Gruppe wie "die Lehrer", "die Politiker" oder auch "die Nordkurierleser".
Ich kenne Schüler, die nicht nur sehr gut durch das letzte Jahr gekommen sind, denen hat das Lernen zu Hause in Ruhe einen richtigen Schub verpasst. Andere sind offensichtlich komplett hinten runter gefallen und die große Mehrheit dürfte mal so mal so irgendwie damit klargekommen sein.
Dieses allgemein verteilte Zertifikat finde ich eher albern, weil absolut nichts darüber aussagend, was der einzelne Schüler nun in den letzten Monaten wirklich gemacht hat. Statt dessen könnte die Bildunngsministerin eheer mal drüber nachdenken, was sich an guten Erfahrungen für die Lehrerseite verallgemeinern lässt. Ich denke da an Schüler aus kleinen Dörfern, die jeden Tag mehrere Stunden Lernzeit auf den Landstraßen verplempern, an Kinder, die mit großen Lerngruppen nicht klarkommen, an die zumindest bei den Abiturienten bisher eher gering ausgeprägte Fähigkeit, sich allein mit unbekannten Problemen auseinanderzusetzen (O-Ton: Das haben wir im Unterricht aber nicht gehabt!) oder auch die vielen Kinder, die bisher weder in der Schule noch zu Hause viel lernen konnten. Statt dessen scheinen alle nur froh zu sein, dass es endlich genauso bescheuert weitergehen kann, wie vor den Schulschließungen.

Wenn man schon als Aktivist der antiviralen Arbeit ausgezeichnet wird, sollte man zum Zertifikat auch den entsprechenden Orden dazubebekommen. Der Minister könnte doch tausende Schüler bei Ferienbeginn in ein Stadion laden, wo ihnen die emaillierten Bleche in Virusform an die Brust geheftet werden. Und Frau Schwesig singt dazu: "Auferstanden aus dem Lockdown..." mit glockenheller Stimme.

"Sie haben bewiesen, dass das Lernen ohne Bildungsministerium und Lehrer durchführbar ist. Damit entlasten Sie den Landeshaushalt, die Steuerabgaben, die Gesellschaft."

verhöhnen die Schüler und haben nichts gegen die Kindesmißhandlung getan- Maskenpflicht und Testwahn.
Faßt Euch alle an die eigene Nase und habt endlich den Mut, auch ansonsten geschätzten Ärzten und Wissenschaftlern zuzuhören, auch wenn die Regierung sie plötzlich verunglimpft.
In Deutschland gilt nach wie vor derjenige als gefährlich, der auf den Schmutz hinweist. Der Sauereien verzapft ist der Virenkönig.
Drosten hat schon mit der Schweinegrippe eine widerliche Sauerei abgezogen. Noch heute leiden durch die Impfung sehr viele Menschen an Narkolepsie.
Daß die Verantwortlichen dafür niemals zur Verantwortung gezogen wurden, zeigt mir, wie tief der Sumpf zwischen Pharma, Politik, Ärzteschaft usw. ist.
Die damaligen Täter agieren noch heute und viel bösartiger.

hatte man sich die Eignung erworben, die wahren Idioten zu erkennen über sie zu lachen. Diese Qualifikation fehlt den Kindern leider (?).
Aber die ach so stolzen Lehrer, die bis vor kurzem viel zu wenig waren und auf keine Stunde verzichten konnten,....die sind so still! Ist Bildung doch nicht so wichtig?
Unsere derzeitige Miss Bildung hat da offenbar ganz eigene Vorstellungen.

hat so vielen Kindern geschadet, sie der Freiheit beraubt und in Quarantäne geschickt, obwohl sie gesund sind und das nur wegen der dämlichen Tests.
Kein Wort von der Überlastung der Kinder- und Jugendpsychiatrien.
Der angebliche Schutz hat genau das Gegenteil bewirkt.
Das diese Regierung sich nicht schämt...
Stattdessen klopfen sie sich gegenseitig auf die Schulter so wie sie es immer machen, egal wie viel Schaden sie anrichten.
Diese dämlichen Zettel klemmt Euch Sonstwohin.
Verteilt sie an die Lehrer, die auch die schlimmsten Befehle befolgen.

Witzig was genau hat die Cdu nochmal zur besseren Austattung der Schulen beigetragen? Richtig, nichts! Mehr bzw qualifiziertere Lehrer_innen gab es durch die Cdu auch nicht. Und war es nicht die cdu, unter Vorsitz von DR. Merkel, den totalen Lockdown ausgerufen hatte? Antwort ,ja waren sie! Waren cduler etwa nicht an Maskendeals, Masken die von Kindern getragen werden mussten, beteiligt? Ja waren sie! Drecks cdu Verein das C steht bei denen für chaos, corruption, charackterlos, chauvinistisch und cholerisch. Sicher nicht für christlich. Wobei wenn ich mir die Kirchen und ihr asoziales Gebaren so anschaue, vielleicht doch.