POLIZEI

Chaoten in Rostock beschädigen Dutzende Autos

Viele Autobesitzer erlebten am Samstag in Rostock ein böses Erwachen. Diebe und Chaoten machten sich in einer Nacht an mehr als 30 Fahrzeugen zu schaffen.
Ein gestohlener Wagen und mehrere Dutzend beschädigt: Die Bilanz einer einzigen Nacht in der Rostocker Innenstadt.
Ein gestohlener Wagen und mehrere Dutzend beschädigt: Die Bilanz einer einzigen Nacht in der Rostocker Innenstadt. © chalabala.cz - stock.adobe.com
Rostock.

In der Nacht zu Sonnabend wurden in der Rostocker Innenstadt Dutzende Autos beschädigt. Die Polizei schreibt in einer Mitteilung von 31 Wagen an denen sich Unbekannte in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt vergriffen haben. In den meisten Fällen seien Außenspiegel abgetreten worden, so Polizeihauptkomissar Christian Müller.

Lesen Sie auch: Serie von Autodiebstählen in Neubrandenburg

Schneise der Verwüstung

„Für einige Fahrzeuge nahmen sich der oder die unbekannten Täter sogar die Zeit, weitere Teile zu beschädigen”, so Müller. Anhand der Schneise der Verwüstung hätten Polizeibeamte den mutmaßlichen Weg der Täter nachvollziehen können. Die Sachbeschädigungen zogen sich vom Ulmenmarkt über die Margaretenstraße, den Barnstorfer Weg, die Ottostraße bis in die Niklotstraße. Der Gesamtschaden beträgt mehr nach Angaben der Polizei als 10 000 Euro.

Diebe knacken mehrere Autos

In der gleichen Nacht habe es auch mehrere Versuche gegeben in Rostock Autos zu stehlen. Betroffen seien ein VW T4 in der Werftstraße sowie einem VW Tiguan in der Bahnhofstraße. Die Fahrzeuge bekamen die Diebe offenbar nicht bewegt, nutzten aber die Gelegenheit um Teile des Ausstattung mitgehen zu lassen. Unter anderem seien dabei ein Navigationsgerät, eine Standheizung sowie Türgriffe abmontiert worden. Im Reifergraben sei zudem ein kompletter Seat Alhambra gestohlen worden. „Für diese Fälle ist von einem Gesamtschaden in Höhe von mindestens 20.000 Euro auszugehen”, heißt es in der Polizeimeldung.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage