Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Auf offener Straße

Chinese in Greifswald bespuckt

Ein unbekannter Jugendlicher soll einem jungen Mann aus China in Greifswald auf offener Straße ins Gesicht gespuckt haben. Die Polizei sucht nun Zeugen und schließt Fremdenfeindlichkeit nicht aus.
Greifswald

Einem chinesischer Staatsbürger soll in Greifswald auf offener Straße von zwei Jugendlichen ins Gesicht gespuckt worden sein. Laut Polizei könne ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen werden.

Der 31-jährige Chinese war am Dienstagabend auf der Anklamer Straße unterwegs, wie er in seiner Anzeige bei der Polizei schilderte. Gegen 20.15 Uhr sollen dann zwei ihm unbekannte Personen mit Fahrrädern an ihm vorbeigefahren sein. Plötzlich habe sich der eine zu dem Chinesen umgedreht und etwas gesagt, was dieser akustisch nicht verstehen konnte. Dann habe er ihn unmittelbar ins Gesicht gespuckt. Die beiden Jugendlichen oder Heranwachsenden seien dann mit ihren Rädern davongefahren.

Der Geschädigte beschreibt den unbekannten Tatverdächtigen als etwa 20 Jahre als und schlank. Er soll mittellanges oder kurzes dunkelblondes Haar getragen haben. Zur Tatzeit trug er eine rote Jacke oder einen Kapuzenpullover. Er fuhr ein schwarzes Mountainbike.

Nun will er sich auf Corona testen lassen

„Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie verursachte die Tat enormen Ekel beim Geschädigten”, sagte eine Sprecherin der Polizei. Er werde sich nun nach eigenen Angaben auf das Coronavirus testen lassen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun in dem Fall und schließt als Motiv derzeit auch Fremdenfeindlichkeit nicht aus.

Die Polizei sucht auch Zeugen. Wer einen sachdienlichen Hinweis geben kann, soll sich an die Einsatzleitstelle unter 0395 / 55822224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

zur Homepage