Die Corona-Zahlen gehen in MV seit vier Wochen deutlich zurück. Wegen der Feiertage, veränderter Corona-Regeln und T
Die Corona-Zahlen gehen in MV seit vier Wochen deutlich zurück. Wegen der Feiertage, veränderter Corona-Regeln und Test-Vorschriften, lassen sich die Werte nur schwer vergleichen. NK-Grafik
Omikron-Welle

Corona-Auslastung in Kliniken von MV bleibt hoch

Die Ostertage lassen die offiziellen Corona-Zahlen des Landes purzeln. Doch auf den Intensivstationen ist die Auslastung angeblich immer noch hoch.
Rostock

Am Montag hat das Landesamt für Gesundheit einen drastischen Rückgang bei den Corona-Zahlen gemeldet. Gerade mal 704 Fälle wurden gemeldet. Der niedrigste Tageswert seit Wochen. Das dürfte allerdings auch mit dem Meldeverzug zusammenhängen, den Wochenenden und Feiertage den Behörden seit zwei Jahren bescheren. Am Montag vor einer Woche wurden noch fast 1900 Fälle gemeldet.

Lesen Sie auch: Corona-Infektionen seit Anfang April halbiert

Omikron-Welle fällt zusammen

Der Corona-Trend ist dennoch eindeutig. Seit Mitte März werden jede Woche rund 25 bis 30 Prozent weniger Fälle gemeldet. Seit die Test-Vorschriften an Schulen gelockert sind, werden auch bei jüngeren Altersgruppen deutlich weniger Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel am Montag auf 896,5 und liegt damit leicht über dem Bundesschnitt.

Lesen Sie auch: Zwei Jahre Pandemie – mehr Deutsche leben ungesund

Lage in den Kliniken

Dass der Rückgang der Infektionszahlen nicht ausschließlich mit statistischen Ungenauigkeiten zu tun hat, darauf deuten die Zahlen der Krankenhäuser. Denn seit einigen Wochen melden auch die Krankenhäuser deutlich weniger Neuaufnahmen, bei denen Corona-Infektionen festgestellt werden.

Allerdings bleibt die Auslastung der Kliniken weiter hoch – zumal man dort immer noch mit massiven Personalausfällen wegen Covid19-Erkrankungen und der vorgeschriebenen Quarantäne kämpft. Trotz des Rückgangs an Infektionen blieb die landesweite Zahl der Patienten mit Covid19 bei gut 500 zuletzt stabil.

Lesen Sie auch: Weiterhin Testpflicht für Krankenhaus-Besucher

Zwei Drittel der Kliniken melden Einschränkungen

Die Auslastung der Intensivstationen durch Covid19 hat sich seit Mitte März zwar halbiert, lag laut Landesamt am Montag aber immer noch bei neun Prozent. Zehn Prozent galten noch zu Jahresanfang als Indikator für eine Überlastung. Beim DIVI-Intensivregister meldeten am Montag rund zwei Drittel der Kliniken, dass ihre Arbeit „teilweise eingeschränkt” oder „eingeschränkt” sei.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage