GASTBEITRAG

Corona-Demo in Berlin – Eine Provokation mit Ansage

Die Szenen vor dem Berliner Reichstag haben den Linken-Abgeordneten Peter Ritter nicht überrascht. Er wundert sich viel mehr über die Aussagen mancher Sicherheitsbehörden.
Szenen, die sich am Rande der Demonstrationen vor dem Reichstagsgebäude abspielten, haben für empörte Reaktionen gesorgt.
Szenen, die sich am Rande der Demonstrationen vor dem Reichstagsgebäude abspielten, haben für empörte Reaktionen gesorgt. Achille Abboud/dpa
Peter Ritter (61) ist seit 1994 Abgeordneter der Linken (bzw. der Vorgängerpartei PDS) im Landtag Mecklenburg-Vorpommern.
Peter Ritter (61) ist seit 1994 Abgeordneter der Linken (bzw. der Vorgängerpartei PDS) im Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Kai Hostmann
Stavenhagen.

Eine bunte Mischung von Menschen demonstrierte am Sonnabend in Berlin erneut gegen die ihrer Meinung nach ungerechtfertigten Grundrechtseinschränkungen. Die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gehen einigen zu weit. Andere wieder bezweifeln, dass es Corona überhaupt gibt. Wieder andere vermuten die große Weltverschwörung.

Lesen Sie auch: Neubrandenburger Chefarzt kritisiert Corona-Regeln in Schule und Kita

Ausreden gelten nicht mehr

Ich teile solche Auffassungen nicht. Ich meine: Niemand hat das Recht, die Gesundheit von anderen zu gefährden! Auch deshalb sollte sich jede und jeder genau überlegen, mit wem er sich da gemein macht und auf die Straße geht. In der offenen Welt der Medien und sozialen Netzwerke gilt die Ausrede „Davon habe ich nichts gewusst“ nicht mehr. Seit Sonnabend aber haben die Proteste gegen Corona jedoch wieder eine neue Dimension erreicht. Einigen der Teilnehmer der Proteste geht es längst nicht mehr um die Pandemie, sondern gegen das System.

Lesen Sie auch: Frau nach Schlägen durch Polizei gestroben? Aufregung über Video

Reden über Hochverrat

Seit Wochen hetzen zum Beispiel im Netz auch die „Corona Rebellen Nord“ und meinen, dass jedes gesunde Volk beim derzeitigen Hochverrat zuerst zur Endlösung greifen würde, bevor es ein neues System zum eigenen Wohl installiert. Die Botschaft richte sich an alle Landesverräter, die Systempresse, die teuflischen Corona-Prediger. Solche Aufrufe gab es im Netz vor der Berliner Demo zuhauf.

Lesen Sie auch: Verschwörungsanhänger droht Landesregierung

Vorhersehbare Probleme

Dass der Verfassungsschutz eine Unterwanderung der Proteste durch Rechtsextremisten unterschiedlichster Couleur nicht erkannt haben will, spricht nicht für den Verfassungsschutz. Dass die Versammlungsteilnehmer, die gegen Maske und Abstand sind, nicht mit Maske und Abstand demonstrieren, war vorherzusehen. Dass Rechtsextreme die Gelegenheit nutzen, um die Meinungsführerschaft zu übernehmen ebenso.

Deshalb muss geklärt werden, warum die Demonstration zu einem Angriff auf den Sitz des höchsten deutschen Parlaments werden konnte. Es war eine Provokation mit Ansage. Reichskriegsflaggen am Sitz des Parlaments. Die Reichsbürgerbewegung und ihre Unterstützer bis hin zur AfD dürfen nicht länger nur müde belächelt werden. Es ist nicht nur ein „Berliner Problem“. Es ist eine Gefahr für die Demokratie.

 

 

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stavenhagen

Kommende Events in Stavenhagen (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (20)

Herr Ritter, ich denke mal Sie sind auf einer einsamen Insel, haben kein Internett und sehr viel getrunken. Wenn die Zeitung solche Beiträge druckt muss Sie sich nicht wundern, dass keiner das Blatt mehr kauft.

Aber in dem Internet, wo sie wohnen, gibt es offensichtlich auch keine vernünftigen Argumente.

Vorm Internet, vorm Internet sitzt man sich leicht den Hintern fett.

Man hat den "Corona-Leugnern", Reichsbürgern, Qanon Anhängern, AFD Faschisten und anderen subversiven Elementen viel zu viel Leine gelassen.
Es wird immer nur von Einzeltätern gesprochen. Dabei haben wir in unserem Wohlfühlkapitalismus längst rechtsextreme Strukturen, gerade auch institutionel, anwachsen lassen.
Hoffen wir, daß die SPD sich wieder auf ihre Historie und Anfänge besinnt, ihre Ressintements gegenüber der Linken ablegt und wir nächstes Jahr wieder einen hummanistischen, linken Geist durch Deutschland und Europa jagen...
So Karpfen, jetzt haben Sie wieder was zum Schäumen...

Was heißt denn "zu lange Leine"? Soll man sie verbieten? Ich glaube nicht dass das was bringt.
Bildung wär eine schöne Sache, und gleichzeitig diesen unglaublichen Frust auffangen. Viele sehen sich ja als Benachteiligte, als würde ihnen etwas ihnen Zustehendes vorenthalten. Da sind viele Sachen schief gegangen, und wie man das wieder gut macht weiß sorecht anscheinend niemand.

bei SEsken???
oder selbst dabei gewesen?
Woran haben Sie diese vielen....".- leugner" erkannt? Haben die alle ein Zeichen auf der Stirn??

Ich nehme an, Sie sind älter als 30 und wissen, ob wir in einer Demokratie leben oder nicht.
Das war in der DDR nicht der Fall.

Nein man verharmlost seit Jahren rechte Strukturen und fällt scheinbar aus allen Wolken wenn’s dann mal böser ist als gedacht was so ans Tageslicht kommt.
Es wird relativiert. Es wird hingenommen.
Es wird nicht genug getan das sich eine Gesellschaft mit Werten auseinandersetzt und diese lebt.

Ich denke ich werde Sie jetzt allein lassen müssen. Wer so einen Beitrag von so einer Person abdruckt zeigt welchen Geistes Kind er ist. Ich möchte die Zeitung der Linksfaschisten nicht unterstützen. Damit ist die Zeitung zu weit gegangen. Schönen tag, wir sehen uns.

Schon scheiße, wenn einem als Rechtsterroristen der Orkan von links direkt in die braune Fresse klatscht, wa?

Von einem rotlichtbestrahltem [entfernt, halten Sie sich an die Netiquette. D. Red.].
Mehr ist ja bei Ihnen und dem Zauberer nicht.
Pfffffff

im Kalender an.
Bloß glaube ich Ihnen nicht. Denn die Katze lässt das mausen nicht...

Sie werden weiter lesen und weiter mit schlechter Rechtschreibung und rechten hasserfüllten verbitterten Gedanken durch die Kommentarspalten stolpern. Darauf wette ich einen Karpfen.

so sehe ich das auch, genau so. Unser Verfassungsschutz hat wieder einmal versagt. Man könnte schon boshaft auf den Gedanken kommen, daß dieses Versagen nicht unbeabsichtigt ist. Was sollte es für eine wichtigere Aufgabe für den Verfassungsschutz geben, als eben diese Verfassung vor den sogenannten Reichsbürgern und Systemgegnern zu schützen?
Und diesen Leuten sei gesagt,ihr könnt mich nun auch auf eure Negativliste setzten. Aber selbst dazu wird euch das Hirn fehlen, weil braun vernebelt und schwarz-weiß-rot gewaschen.

aua aua
drei polizisten verteidigen den reichstag gegen hunderte von verschwörern und verückten minutenlang 🥳🥳

warum schreibt man nicht die wahrheit das es ca 500000 menschen waren was ist da bei die menschen sind doch nicht blind
nun ja ihre mama sagt deutscheland schaffen das 🤣

Am 1. August waren es doch noch 1 Million. Werden wohl weniger...

Eine medizinisch-soziale Maßnahme wird ins Symbolische Politische verschoben. Alle machen diesen Mist auch noch mit. Weil was? Ein Stück Stoff im Gesicht welchen Schaden bringt?
Leute da wird was aufgebauscht- was für ein Schwachsinn. Statt sich mal effektiv mit der Situation und den Maßnahmen auseinander zu setzen und zu überlegen.
Es ist bestimmt nicht alles perfekt aber es gibt nicht die eine Wahrheit.
Wenn denn alles so schaden würde wo sind denn alle Impfgeschädigten? Wie viele der Stoffträger sitzen beim Psychologen?
Die Reichsflaggen die leider zur Schau gestellt wurden kann sich jeder Depp ansehen - der Nordkurier macht diesbezüglich leider auch mit der ganzen Berichterstattung bzw. Nichterstattung Stimmung

Direkt neben dem Eingang des Reichtages war eine Bühne für eine genehmigte Kundgebung der Reichsbürger (ca. 300 Personen), die u.a. Corona-Transparente dabei hatten. Auf der Treppe des Reichstages standen drei Polizisten. Ob die Reichsbürger den Reichstag oder nur die Treppe stürmen wollten - unbekannt. Der Rest ist bekannt und wird seit Stunden durch Funk und Fernsehen genudelt. Der Bundespräsident lädt die drei Polizisten ins Schloss Bellevue ein und bedankt sich, dass diese ihren Job gemacht haben. Die Verantwortungslosigkeit der Berliner Polizeiführung kam nicht zur Sprache.

Solche Aktionen können auch durchaus inszeniert werden. Passt dann natürlich auch prima ins Bild, wenn Reichsbürger mit einem Fest für Frieden und Freiheit in Verbindung gebracht werden können. Eine Maskenpflicht war nie Bestandteil der Auflagen. Wenn die Polizei den Zug nicht ziehen lässt, die Demonstranten von der Polizei eingekesselt werden, daraufhin der Zug verboten wird, weil keine Abstände eingehalten werden, ist das für mich eine Aktion mit Vorsatz, um eine genehmigte Demonstration zu unterbinden. In einem Sessel sitzend und aus der Ferne betrachtet, kann man diese Zusammenhänge nicht sehen.

gegen das Reichsbürgerpack, Antisemiten und Holocaustleugnern! Der GröFaz hat auch mit 7 Leuten angefangen, am Ende waren 55 Millionen tot.

Schlimm ist das sich Leute dann nicht positionieren und sagen können das es scheiße ist, wenn aus friedlichem Protest Randale wird. Dieses Verharmlosen. Immer wie es passt- in Hamburg passiert wären die Kommentare hier anders ausgefallen und es wäre die Antifa und die gehörte weg gesperrt. Hier dann nur ein Souvevenir Foto auf der Treppe mit Neubrandenburger Fahnen ausm Gartenzwerge Club.
Wenn’s gelaufen wäre wie angeblich dann hätte ein Polizist gereicht. Aber man sieht es geht ums Demokratie gefährden unter dem Corona Deckmantel.