MV-GIPFEL

Corona-Pandemie bedroht das Tourismusland MV

Die Corona-Krise spitzt sich in MV weiter zu. Im Anschluss an den MV-Gipfel hatte sich Manuela Schwesig zu mitternächtlicher Stunde mit einem hochrangigen Gast „verstärkt”.
Stellte sich in der Nacht zu Sonnabend noch der Presse: MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.
Stellte sich in der Nacht zu Sonnabend noch der Presse: MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. Jens Büttner
Mit besorgtem Blick verkündete Manuela Schwesig in der Nacht zu Sonnabend die neuen Corona-Regeln.
Mit besorgtem Blick verkündete Manuela Schwesig in der Nacht zu Sonnabend die neuen Corona-Regeln. Screenshot - Carsten Schönebeck
Schwerin ·

Der Sonnabend hatte schon fast begonnen, als MV-Ministerpräsident Manuela Schwesig nach fast achtstündigen Beratungen beim MV-Gipfel vor die Presse trat. An ihrer Seite: Professor Lars Kaderali, Wissenschaftler aus Greifswald. Er ist einer der Experten, der die Landesregierung berät.

+++ Lesen Sie mehr zu Corona in MV +++

Der Wissenschaftler machte deutlich, dass jeder Tag zählt und jede verschenkte Woche einen Lockdown um zehn Tage verlängern würde. Die Situation sei auf den Intensivstationen angespannt, aber noch nicht überlastet. Eine Überlastung könnte aber drohen, wenn jetzt nicht schnell gehandelt werden würde. „Dann könnten wir Ende Juni bei einem Inzidenzwert zwischen 250 und 350 liegen, das wäre für das Gesundheitssystem bedrohlich”, sagte Kaderali.

Patienten werden immer jünger

Der Professor machte deutlich, dass die Patienten in den Krankenhäusern immer jünger würden und die britische Corona-Mutante länger und schwerer verlaufen würde. „Alle müssen jetzt mitziehen, um das Infektionsgeschehen entscheidend in den Griff zu bekommen”, betonte Kaderali.

Der zuvor stattgefundene MV-Gipfel stand im Zeichen akribischer, manchmal auch zäher Kleinarbeit: Über Stunden wurden die am Vortag beziehungsweise im Landtag beschlossenen politischen Beschlüsse in rechtssichere Verordnungen gegossen. Die grobe inhaltliche Linie stand nach den vorherigen langen Beratungen und intensiven Debatten fest, im Mittelpunkt standen am Freitagabend Details und Formulierungsfragen.

Beispielsweise wurde festgelegt, dass Bürger, die aus einem anderen Bundesland als MV kommen, im Nordosten aber einen Zweitwohnsitz haben, nicht von heute auf morgen das Feld in MV räumen müssen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig kündigte an, dass diese Zweitwohnungsbezieher eine Frist bis zum kommenden Freitag bekommen sollen. Es wird kein Zweitwohnungsbesitzer ohne Übergangsphase rausgeschmissen.

Zur Erinnerung: Gerade der oftmals rigide Umgang mit Zweitwohnungsbesitzern hatte im vergangenen Frühjahr während des ersten Lockdowns mächtig Wirbel verursacht.

Einige Fahrschüler dürfen Prüfungen ablegen

Und noch etwas wurde Freitagabend festgelegt: Fahrschüler, die beruflich auf ihren Führerschein angewiesen sein werden oder unmittelbar vor der Prüfung stehen, dürfen ihre Prüfung unter den üblichen Hygieneregeln absolvieren. Etwas Hoffnung gibt es auch für „Leseratten“: Online-Ausleihen von Büchern aus Bibliotheken sollen auch weiterhin möglich sein.

Für die MV-Wirtschaft hatte Even Müller, Geschäftsführer der Vereinigung der Unternehmerverbände, am Gipfel teilgenommen. „Die derzeitige Entwicklung der Infektionszahlen und die zunehmende Belastung der Krankenhäuser zwingen die Regierung zum Handeln. Mit Blick auf die für MV so wichtige touristische Sommersaison ist ein konsequentes Vorgehen auch zwingend. Wenn es nicht gelingt, die Zahlen bis in den Juni in den Griff zu kriegen, kann das Tourismusland MV dicht machen. Das kann niemand wirklich wollen”, warnte Müller.

Für die Zeit des Lockdown erwarte die Wirtschaft, dass die Landesregierung alle Kraft in die Impfkampagne lenke. Auf den oder die neue Impfmanagerin komme viel Arbeit zu. Am Ende müsse alles dafür getan werden, dass nach dieser Phase alle geschlossenen Branchen verbindliche Öffnungsschritte vornehmen könnten, sagte Müller zu mitternächtlicher Stunde.

Müller weiter: „Damit Hotels und Gastgewerbe überhaupt noch etwas öffnen können, müssen weitere Entschädigungsleistungen folgen. Gerade der Bund ist hier gefordert. Die Vorschläge hierzu liegen auf den Tisch. Wir werden am kommenden Montag und Dienstag dazu mit dem Wirtschaftsministerium in weitere Beratungen eintreten.”

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (31)

könnte eine Überlastung drohen... eventuell, vielleicht, möglicherweise....

Ist ja interessant.

Vorgestern und gestern war die Überlastung doch schon da - Kliniken und Arzte schlugen Alarm seit vielen Tagen.
Die Zahlen sagten zwar etwas anderes, aber egal - est mal alles schnell schließen.

Wenn sich dann nächste Woche herausstellt, dass es doch wieder mal glücklicherweise nicht so schlimm kam,( naürlich wegen der Maßnahmen) müssen wir trotzdem noch warten, warten, warten - man weiß ja nie.
Außerdem dürfen wir das Erreichte nicht einfach aufs Spiel setzen so leichtfertig, indem wir einfach leben.
Das geht nicht - dafür haben wir uns das viel zu hart erarbeiten müssen...

Ach, wie ausserordentlich gnädig, Frau Ministerin!
Solange Ihre so vor den schrecklichen auswärtigen Virenimporteuren zu beschützenden Landesgenossen unbehelligt in alle anderen Bundesländer einreisen können, sparen Sie sich das bitte. Bauen Sie die Mauer um MV wieder auf und bleiben Sie dann auch gefälligst dahinter! In meinem Bundesland sind die nichts sagenden Zahlen der positiv Getesteten übrigens erheblich niedriger, und das trotz der Anwesenheit auch Ihrer Landsleute.
Was für ein widerwärtiges Verhalten. Mit solchen Menschen möchte ich jedenfalls nichts zu tun haben. Eigentlich wollte ich mein vor ein paar Jahren in einem abgelegenen Dorf gekauftes uraltes Haus renovieren und dann dort hinziehen. Außerdem muss auch ein solches Haus ständig gepflegt werden, nicht nur, wenn es mal erlaubt wird. Frau Ministerin macht das aber ja nicht selbst, dafür hat sie dann Bedienstete. Das kann ich mir nicht leisten. Ein drittes Mal werde ich den Garten nicht neu anlegen, nachdem im letzten Frühjahr meine Arbeit dort schon sinnlos zerstört wurde.
Und mit nichten werde ich jemals in ein solches Land ziehen, mein Haus steht ab sofort zum Verkauf.

Hier im Land sind genauso viele Menschen über die Politik frustriert wie Sie es sind, man kommt sich nur noch verarscht vor. Da MV von Touristen lebt und viele Menschen ihre Existenz dauerhaft verlieren werden, können Sie sich die Stimmung im Land vorstellen. Die Regeln der Politiker sind nicht nachvollziehbar und ich verstehe auch nicht, warum Menschen nicht zu ihrem Haus fahren sollen, dass ist pure Willkür und ich kann Ihren Frust verstehen. Mit dem Haus würde ich es mir überlegen, denn Häuser bleiben und Politiker gehen und das ist gut so. Wir leiden alle gemeinsam darunter, jeder auf seine Weise.

können wir gerne verzichten. Erst im Westen die dicken Löhne abgreifen und dann mit der Kohle hier die niedrigen Immobilienpreise ausnutzen.

Wie kann man nur so eine Scheiße schreiben.
Ich heiße jeden willkommen der hier ein altes (und neues) Häuschen mit Leben füllt.

Es könnte aber auch sein, das dafür ordentlich gearbeitet wurde. Auch im "Westen" wird, und wurde niemandem etwas geschenkt.!

Es gab mal ne Zeit da wollte man auch auf bestimmte Menschen verzichten.
Sie sind doch hier der größte verkappte Nazi, den die neue bunte Welt zu bieten hat.
Jeder kennt ihr wahres Hassgesicht.

kann man auch in MV gut verdienen, nur einige machen immer die andern dafür verantwortlich wenn sie selber versagen, so wie Sie!

du lappen im westen sein geld gemacht.........immer noch das ost west denken wie ?
aber die ganze welt zusammenlegen !!!
meiner meinung nach hast du garantiert nen ball im garten du lappen

Ausschließlich die sogenannten "Maßnahmen" der Bundesregierung bedrohen und zerschlagen den Tourismus und den gesamten Mittelstand!
Die selbsterrechnete Pandemie ist lediglich der Deckmantel für diese politische Endzeit.

Ganz genau so ist es

Jeder kann in diesem Land sein Geld verdienen und ausgeben wie und wo er möchte. Ich denke das ist auch in Pommern so.

Ich verstehe das Geschäftsleben so, das man eine Geschäftsidee hat, diese auf Machbarkeit überprüft, dann umsetzt, und wenn diese nicht mehr trägt, eine Neue entwickelt und was anderes macht. Trägt ein Geschäftsstelle, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr, muss etwas anderes her. Jammern hilft das nix.

Verstehe Ihr Argument nicht.
Meinen Sie ein Hotel sollte man jetzt zur Pharmafabrik umbauen und Impfstoffe darin herstellen?

Solange die Zahlen aus Vorpommern-Greifswald immer noch nicht stimmen, und wer weiß, ob nicht andere Kreise ähnliches treiben, ist alles obsolet. So jedenfalls, geht es nicht, weder so, noch so!

Frau Schwesig sie sind schlichtweg am Ar..h ... Ihnen fliegt jetzt der Lappen um die Ohren .. Das Spiel ist zu Ende .. Geht am Mittwoch das Ding durch denb Bundestag , dann stehen die Amis an der Tür ,aber ich glaube sie wissen das

Deutsche Politikerin packt aus-Corona nur ein Vorwand für den Great Reset

Wochenblick

In der Zeitung ist das zu lesen, was ich hier schon angedeutet habe und in einigen Telegramkanälen lief, unter anderem auch auf dem Kanal der Rechtsanwältin Beate Bahner.

Ist Euch schonmal aufgefallen, daß Frau Merkel doch sehr angeschlagen wirkt, wenn sie redet, vor allem ihre Kurzatmigkeit?

Dagegen bringen andere Politikerin alles sehr kalt und gelassen rüber, vor allem Söder und Frau Schwesig scheint eine perfekte Schauspielerin zu sein.

https://www.nordbayern.de/politik/afd-politikerin-auf-telegram-ein-aufruf-zum-systemsturz-1.11005478

Die AfD-Tante gehört in Behandlung. Da gibt es keinen Zweifel. Ist schon ziemlich krude, was Sie hier für Beispiele bringen, "hain.buche...".

Great Reset-WEF feiert leere Innenstädte und zerstörte Existenzen als Erfolg.

Wochenblick

Zur Erinnerung: WEF-World Economic Forum gegründet von dem Deutschen Klaus Schwab.
Dem Forum beiwohnen bzw. Schwabs Lieblinge aus Deutschland sind u.a. natürlich A. Merkel, Analena Baerbock, Söder, Jens Spahn.
Putin äußerte sich sehr kritisch auf dem letzten Forum. Nur mal so.
Auch Prof. Weizenbaum ist ein großer Kritiker der Vorhaben, was vor allem den Transhumanismus betrifft.

OE24

Wahre Krise kommt erst nach Corona, meint Bill Gates und Klimakrise weit schlimmer als Corona.

Na, er wirds ja wissen. Er weiß auch, wann die Pandemie beendet ist.
Seine von ihm geschmierten Blätter schreiben schon, was er will.

Womöglich kommen dann Klimalockdowns.
Übrigens ist Europa mit einer der größten Umweltzerstörer.
Aber das haben sie gemacht, sie da oben in den Regierungen, in der Politik, in den obersten Etagen der EU Politik. Sie haben das zugelassen, nicht wir Kleinen, das Fußvolk.

Ich kann diesen Misst von Ost und West nicht mehr hören, dieser kalte Kaffee kommt mir aus den Ohren von einigen Leuten. Merkt denn keiner, wie sehr wir in diesem Deutschland gespalten werden, damit die Menschen aufeinander losgehen und sich nicht einig sind, die Politiker freuen sich über soviel Dummheit. Es ist völlig egal aus welchem Bundesland die Menschen kommen, wir sitzen jetzt alle in einem Boot und wir haben die gleichen Sorgen und Nöte. Wir haben nicht mehr die Zeit nach dem Mauerfall, da waren die Probleme völlig verschieden, aber nicht mehr heute. Geht nicht aufeinander los, sondern nur gemeinsam sind wir stark und das werden wir noch alle brauchen.

Meine volle Zustimmung! Entsetzlich wie auch hier wieder alte, längst vergessen geglaubte Ressentiments ausgegraben werden. All das was wir hier in MeckPom in den letzten Jahren geschafft haben, in Frage gestellt wird. Die die meckern sollten doch mal überdenken was aus diesem Land und den Bewohnern geworden wäre wenn es immer noch Sozialistisch wäre. Trotz aller Kritik, die ich auch anbringen könnte, bin ich froh wie alles gekommen ist. Damals sind Hunderttausende für die Freiheit und für die Demokratie auf die Straße gegangen und heute sehe ich mit befremden, ich versuche ein noch harmloses Wort, wie genau die Leute heute beides mit Füßen treten. Und damit meine ich nicht die AfD Wähler und Anhänger, das sage ich ausdrücklich! Vielleicht haben wir beides auch nicht verdient.

Eine Bekannte vermietet eine Ferienwohnung und war im Februar schon ausgebucht, von April bis Spätherbst. Sicherheitshalber unter Vorbehalt. Mein Kommentar: Du bist aber optimistisch denn ich denke dieses Jahr wird das nix mehr. Nun, ich denke, ich werde wohl recht behalten, wieder einmal. Sehen wir dem Unvermeitlichem ins blaue Auge, Sperre bis Mitte Mai, langsame vorsichtige Öffnung der Geschäfte usw. ab Mitte Juni, vorsichtige Grenzöffnung ab Juli aber nur für Touristen die fest gebucht haben und sich selber versorgen können. Aber nur für die umliegenden Bundesländer ohne Tagestouristen. Ab August dann eine Öffnung für alle Touristen aber nur mit Impfnachweis beider Impfungen und einem PCR Test innerhalb der letzten 24 Stunden. Grenzkontrollen bleiben bis ende September. Bis dahin wird der Inzidenzwert auf 10 gesenkt und alles wird sofort wieder Rückgängig gemacht wenn dieser irgendwo in unserem Land überschritten wird. Frau Schwesig wird, bei der Briefwahl im September, als Landesmutti wiedergewählt. Ab dem Tag werden im ganzen Land Dankgottesdienste für sie abgehalten werden.
All das natürlich nur so lange keine neuen Befehle aus Berlin kommen. Diesen Kommentar zu dem Artikel speicher ich mir gesondert ab, mal sehen ob ich recht behalte. Schönes Wochenende!

Holla die Waldfee, wie traurig vieles hier zu lesen, wie sich Deutsche erneut gegen Deutsche wenden. OST-WEST, was soll das? Fakt ist, jeder weiss es zudem, dass 30 Jahre nach Mauerfall noch immer es Tarife gibt die mehr trennen, als es der SED Staat u. seine Schergen vermochten. Die Schwesig mag grad sehr unbeliebt sein, dennoch haben viele sowas gewählt. Anyway, der Drops ist gelutscht. Und was für ne Aufregung. Den Virus gibt es definitiv,und ja man kann daran auch versterben - soweit so gut. Würde es aber nicht mal endlich Zeit, diese Pandemie u. deren Versäumnisse aufzuarbeiten, anstatt in Untertänigerweise sich gegenseitig zu verunglimpfen? Auch Miss Schwesig MUSS von der Risikoanalyse der Bundesregierung (Bundesdrucksache 17/12051 ab S.55) gewusst haben, aber gemacht hat auch sie rein Null. Drum bitte, nicht aufeinander rumhacken, wenn Ursache wie auch deren Folgen ganz woanders zu suchen wie zu finden sind. Doch erstmal müssen wir alle da durch, durch diese Abwehrschlacht um danach klar, deutlich u.a. konsequent Verantwortliche dieses Versäumnisses dingfest zu machen.

hat sicher keine Bundespressekonferenzen geschaut und ist nicht auf dem neuesten Stand.
Nicht die britische Variante ist so schlimm.
Wir haben eine neue Pandemie.
Mal bei Reitschuster vorbeischauen, denn von dem Journalisten kann der Herr Professor viel lernen.
Er macht ein tollen und ehrlichen Job.

Ich bin aufgewachsen als einfaches Arbeiterkind im Nordwesten der Republik, zur Zeit von Egon Bahr und Willi Brandt. Noch immer meine politischen Vorbilder, deren Partei jedoch inzwischen von Leuten wie Olaf Scholz und Manuela Schwesig vollständig zerstört wurde. Bis heute muss ich mir jeden Cent und jedes bisschen „Wohlstand“ selbst erarbeiten. Anstrengende, körperliche Drecksarbeit, die in MV offenbar keiner machen wollte, ich aber bis gestern noch gerne getan habe.
Wie fühlt man sich, wenn es dann an der Haustür klingelt und der 2. Bürgermeister, der noch dazu in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt, mit Genugtuung befielt: Bis morgen früh um 6 habe ich mein Haus zu verlassen, sonst bekomme ich eine Strafanzeige. Das war am 19. März 2020. Damals war ich noch naiv genug zu glauben, es wäre ein einmaliger, einzigartiger Vorfall gewesen. Nein, vor kurzem klingelte es erneut, diesmal der Bürgermeister selbst: sie überprüfen gerade alle Zweitwohnsitze und ich sei nicht angemeldet. Ich bin sehr wohl angemeldet und 2 Tage später klingelt es nochmals, man könne das nicht finden. Hat er sich also meine Unterlagen fotografiert, tja wohl verschlampt worden in der Verwaltung. Entschuldigung? Fehlanzeige. Mit solchen und ähnlichen Aktionen, muss ich inzwischen also ständig rechnen, wenn ich mich in MV aufhalte.
Politiker kommen und gehen, richtig. Was aber nicht geht, ist die Gesinnung der Menschen, die Corona gerade schonungslos wieder hervorgeholt hat, da hat das Virus bereits ganze Arbeit geleistet. Neid und Missgunst, Fremdenhass und Obrigkeitsdenken. Nicht bei allen Menschen, ich habe dort auch sehr nette Nachbarn, aber leider eben doch bei zu vielen, gerade hier in MV.

Jeder sollte sich vor Augen halten, nicht nur die Politiker sind verantwortlich, sondern vor allem Diejenigen, die solche Anordnungen billigen und durchsetzen und es dann hinterher nicht gewesen sein wollen, haben ja schließlich nur Befehle ausgeführt…
Tschüss MV, kein Land zum Leben für Menschen wie ich.

so eine Geschichte, die mich zutiefst erschüttert. Und davon gibt es in der letzten Zeit viel zu viele.
Ich bin selbst zugezogen, seit mittlerweile 26 Jahren. Richtig heimisch geworden bin ich nie und die derzeitigen Ereignisse machen es nicht besser.
Ich kann sie absolut verstehen und wünsche Ihnen alles gute.

Sie sprechen mir aus dem Herzen. Wir werden unser Haus verkaufen (Erstwohnsitz) und in ein anderes tolerantes Land ziehen. Schüss Steuereinnahmen. Von uns jedenfalls nicht mehr!

Es ist die unselige Politik von Frau Schwesig, die ohne jeglichen Plan die wirtschaftlichen Grundlagen von MV zerstört.

Heute hängen alle Fahnen auf Halbmast - zum Gedenken an die Opfer der Pandemie und die Kommentare hier schreien (fast) alle nur ICH ICH ICH. Ich will verreisen. ICH will keine Maske tragen. ICH will einfach so weiter leben, wie ich es gewohnt bin. Und Schuld ist natürlich die böse, böse Regierung. Wacht doch mal auf! 3 Millionen Coronatote weltweit und hier jammern die Leute und schwurbeln sich Verschwörungstheorien zusammen. Bäh! Ich verzichte gern auf etwas Freiheit, wenn dafür weniger Menschen auf den Intensivstationen verrecken. Wer da anders denkt ist für mich nur ein Egomane.

...sondern diese Landesregierung. Autoritäre Repression ist das einzige was ihr einfällt. 100 km weiter nördlich, in Schweden, sieht man wie das alles anders und besser gemacht werden kann. Aber deutsche Politiker können nur autoritär. Von links bis rechts. Alle.