Lagus warnt

Corona-Tests an Schulen in MV mit Bakterien verunreinigt

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in MV rät von der Verwendung eines speziellen Corona-Antigen-Selbsttests ab. Dieser wird im großen Stil in Schulen eingesetzt.
Die Lösung eines Testkits der Sorte „Anhui Deepblue Medical Technology“ (COVID-19 SARS-Co-V-2 Antigentest) wa
Die Lösung eines Testkits der Sorte „Anhui Deepblue Medical Technology“ (COVID-19 SARS-Co-V-2 Antigentest) war offenbar mit Bakterien belastet. NK
Schwerin

Seit diesem Mittwoch rät das MV-Bildungsministerium von der Verwendung des Selbsttestkits „Anhui Deepblue Medical Technology” bis auf Weiteres ab. Diese Coronavirus-Antigen-Schnelltests werden auch in Schulen eingesetzt und dürfen laut dem Ministerium in Schwerin vorerst nicht eingesetzt werden, teilte das Ministerium am späten Abend mit.

Verunreinigung der Lösung möglich

In der Mitteilung heißt es, dass sich am Mittwoch ergeben habe, dass eine Verunreinigung der Lösung des Testkits „Anhui Deepblue Medical Technology“ (COVID-19 SARS-CoV-2 Antigentest) nicht ausgeschlossen werden könne. Aus dem weiteren Text ergibt sich, dass es sich um eine Verunreinigung mit Bakterien handeln soll. Laut Ministerium hätte „zum Schutz der Anwenderinnen und Anwender” das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) am Mittwochabbend verfügt, dass von einer Verwendung bis zur Klärung des Sachverhaltes abgeraten werde.

Mehr lesen: Aus diesem Labor stammen die verseuchten Corona-Tests

Laut Ministerium werden die Selbsttests der Marke „Deepblue“ auch in Schulen eingesetzt. Somit soll die Warnung des LAGuS auch für den Einsatz der besagten Antigen-Schnelltests in Schulen und bei Schülerinnen und Schülern insgesamt gelten. Hier dürfen bis zur Abklärung des Sachverhalts keine Schnelltests dieser Marke eingesetzt werden, „denn die Sicherheit der Kinder, Jugendlichen und Lehrkräfte geht vor”. Die Schulämter seien informiert und sollen die notwendigen Informationen an die Schulen geben.

Mehr lesen: Corona-Zahlen steigen weiter – Sieben-Tage-Inzidenz bei 65,4

Eltern fiel Verfärbung der Tests auf

Dem Vernehmen nach hatten aufmerksame Eltern an einer Schule bemerkt, dass sich die Testflüssigkeit bei einem Selbsttest trüb eingefärbt hatte. In einem Labor sei dann eine Verunreinigung festgestellt worden, und das Lagus habe daraufhin reagiert. Dieses prüfe nun, ob auch weitere Tests des Herstellers Bakterien aufweisen. Sobald das Ergebnis vorliege, werde über das weitere Vorgehen entschieden.

Laut Bildungsministerium wird der aus China stammende Selbsttest von „Deepblue“ an den Schulen des Landes in großem Umfang eingesetzt. Das Land habe für die regelmäßigen Corona-Tests rund 900.000 Stück erworben. In der Regel würden die Antigen-Tests jeweils Montag und Mittwoch durchgeführt.

Ministerium: Reserve anderer Tests ist vorhanden

In den vier Staatlichen Schulämtern in MV sei eine Reserve mit Selbsttests von anderen Herstellern vorhanden. Schulen, die diesen Donnerstag und Freitag auf Selbsttests angewiesen sind, weil sich Schülerinnen und Schüler zwingend testen müssen, können diese Reserve in Anspruch nehmen.

Sofern Schulen diese nicht selbst abholen können, könnten sie dafür einen Lieferdienst in Anspruch nehmen. Die Kosten dafür übernimmt das Bildungsministerium.

Das Bildungsministerium nehme den Vorfall sehr ernst, hieß es weiter in der Mitteilung. Das LAGuS werde prüfen, ob auch weitere Tests des Herstellers Bakterien aufweisen. Sobald das Ergebnis der Prüfung der Gesundheitsbehörden vorliegt, wird über das weitere Vorgehen, wie z. B. die Ersatzbeschaffung entschieden und darüber, wie in der kommenden Woche weiter vorgegangen wird, informiert.

Mehr lesen: Wieder Maskenpflicht in Rostocker Schulen

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (8)

eingesetzt, genau wie die Masken.

Das geht in die Köpfe von Psychopaten nicht rein:

https://www.initiativefamilien.de/aktuelles/offener-brief-an-die-kanzlerkandidatinnen-kultus-und-familienministerinnen/

denn sämtliche Tests werden in asiaten Ländern produziert.

Wurden die Tests stichprobenartig auf Verunreinigungen untersucht?

Wo und von wem? Wo können die Ergebnisse eingesehen werden?

Wenn nein, warum nicht?

In sämtlichen Teststellen tragen die Tester Schutzausrüstung. Schüler mußten und müssen ungeschützt mit dem Mist rumhantieren und Lehrer sind/waren Aufsichtspersonen.

Selbst Eltern hatte die Regierung lange Zeit verboten, die Tests in der Häuslichkeit durchzuführen.

Von wegen, da nimmt einer etwas sehr ernst.
Sie pflegen ihre sadistische und diktatorische Ader.

So blöd das mit den Verunreinigungen ist, besteht für die Gesundheit der Kinder doch gar keine Gefahr, sondern man befürchtet lediglich falsche Testergebnisse. Die Lösung ist als giftig bekannt und sollte daher nicht getrunken oder Ähnliches werden. Nach Anwendung sollte man die Hände waschen.

Zum eigentlichen Problem Ihres Beitrages: Ihnen ist also tatsächlich nicht bekannt/bewusst, warum im Testzentrum mit Schutzkleidung hantiert wird? So viel sei Ihnen verraten: Es liegt NICHT an den Inhaltsstoffen des Tests!

Bei allem Unmut, so viel Sachlichkeit sollte bleiben und wenn schon Kritik, sollte sie konstruktiv sein.

wurde Eltern nie verboten, den Test in der Häuslichkeit vorzunehmen! Meine Kinder wurden nur zu Hause getestet. Ganz ohne Probleme oder Sondergenehmigung!

Die Landesregierung hat es den Schulkonferenzen überlassen, also den Lehrern, -Schülern und -Elternvertretern.

Lesen Sie mal: https://www.nordkurier.de/mueritz/warener-eltern-fordern-recht-auf-haeusliche-tests-2643657905.html

wird da unseren Kindern angetan? Sind da wieder Provision geflossen?

das macht fassungslos:

Diese Leuten wagten sich sogar, Schreiben an Kinder zu schicken, um für die Impfung zu werben.

Wir impfen und schauen dann mal nach den Nebenwirkungen:

https://odysee.com/@KulturstudioTV:c/experiment:8

diesen ganzen Spuk endlich beenden und in die normale Welt mit allen Risiken und Nebenwirkungen zurückkehren.
Im Zusammenhang mit Corona ist soviel gelogen, betrogen und geschachert worden - es scheint nichts als ein großes Konjunkturprogramm für die Pharmalindustrie, die einschlägigen Großhändler und ganz nebenbei - wer hätte das gedacht -auch für die Ehefrauen und Partner von einflussreichen Politikern zu sein.
Und mit GGG, GG und ähnlichem GaGaGa, wird die ganze Schei...e immer weiter hingezogen, weil reich werden Spaß macht.
Es ist einfach nur zum K...en