AUSGESTORBENE INSEL

Coronavirus sorgt für gespentische Stille auf Rügen

Die Touristen sind fort, und auch die Einheimischen haben die dramatischen Aufrufe, möglichst daheim zu bleiben, zum allergrößten Teil befolgt. Überall auf Rügen ist es fast menschenleer. Eine Bildergalerie.
Wo sonst hunderte Einheimische und Urlauber die frische Meeresluft genießen, wie hier am Binzer Strand, ist es am Wochen
Wo sonst hunderte Einheimische und Urlauber die frische Meeresluft genießen, wie hier am Binzer Strand, ist es am Wochenende nahezu menschenleer. Ralph Sommer
Wo sonst hunderte Einheimische und Urlauber die frische Meeresluft genießen wie hier an der Binzer Strandpromenade, ist
Wo sonst hunderte Einheimische und Urlauber die frische Meeresluft genießen wie hier an der Binzer Strandpromenade, ist es am Wochenende nahezu menschenleer. Ralph Sommer
Nur vereinzelte Spaziergänger ziegt es am Wochenende auf die Binzer Seebrücke.
Nur vereinzelte Spaziergänger ziegt es am Wochenende auf die Binzer Seebrücke. Ralph Sommer
Nur ein Kamerateam des NDR dreht auf der Binzer Seebrücke eine Reportage über eine „Insel im Ausnahmezustand&r
Nur ein Kamerateam des NDR dreht auf der Binzer Seebrücke eine Reportage über eine „Insel im Ausnahmezustand”. Ralph Sommer
Wie leergefegt ist die Binzer Flaniermeile.
Wie leergefegt ist die Binzer Flaniermeile. Ralph Sommer
Menschenleere Strände auch an der Schaabe bei Glowe.
Menschenleere Strände auch an der Schaabe bei Glowe. Ralph Sommer
Alle Kinderspielplätze wie hier in Glowe sind abgesperrt.
Alle Kinderspielplätze wie hier in Glowe sind abgesperrt. Ralph Sommer
So hat man das Kap Arkona an einem sonnigen Wochenende im März noch nicht erlebt.
So hat man das Kap Arkona an einem sonnigen Wochenende im März noch nicht erlebt. Ralph Sommer
So hat man das Kap Arkona an einem sonnigen Wochenende im März noch nicht erlebt.
So hat man das Kap Arkona an einem sonnigen Wochenende im März noch nicht erlebt. Ralph Sommer
Verwaist ist auch der „Adlerhorst” im Naturerbe Zentrum Rügen.
Verwaist ist auch der „Adlerhorst” im Naturerbe Zentrum Rügen. Ralph Sommer
Auch auf der Mole im Ausflugshafen Sassnitz lässt sich kaum ein Spaziergänger mehr blicken.
Auch auf der Mole im Ausflugshafen Sassnitz lässt sich kaum ein Spaziergänger mehr blicken. Ralph Sommer
Die beliebten Fischkutter sind geschlossen. Fischbrötchen gibt es nicht mehr. Die Kundschaft ist weg.
Die beliebten Fischkutter sind geschlossen. Fischbrötchen gibt es nicht mehr. Die Kundschaft ist weg. Ralph Sommer
Sassnitz ist zum Geisterhafen geworden.
Sassnitz ist zum Geisterhafen geworden. Ralph Sommer
Die Kneipenmeile in Sassnitz ist geschlossen.
Die Kneipenmeile in Sassnitz ist geschlossen. Ralph Sommer
Im Port Mukran legt kein Fährschiff mehr an oder ab. Die „Sassnitz”, die sonst auf der traditionellen Kö
Im Port Mukran legt kein Fährschiff mehr an oder ab. Die „Sassnitz”, die sonst auf der traditionellen Königslinie nach Trelleborg fährt, liegt am Anleger fest. Der Färhbetrieb ist eingestellt. Ralph Sommer
Trauerfeiern wie hier auf dem Neuen Friedhof in Bergen finden nur noch im allerengsten Familienkreis statt.
Trauerfeiern wie hier auf dem Neuen Friedhof in Bergen finden nur noch im allerengsten Familienkreis statt. Ralph Sommer
Im REAL-Markt Bergen, einem der größten Einkaufscenter Rügens, wird die Kundschaft darauf aufmerksam gemacht,
Im REAL-Markt Bergen, einem der größten Einkaufscenter Rügens, wird die Kundschaft darauf aufmerksam gemacht, voneinander Abstand an Kassen zu halten. Die Kassiererinnen sitzen jetzt hinter schützenden Plexiglasscheiben. Ralph Sommer
Rügen.

Wolkenloser Himmel, Sonne satt und eine steife Meeresbrise. Und es ist Wochenende. Doch auf der Insel Rügen herrscht absolute Stille. Selbst an den touristischen Hotspots sieht man derzeit kaum noch Spaziergänger.

Sogar im sonst fast immer überlaufenen Seebad Binz sind die breiten Sandstrände, die Promenade und die Einkaufsmeilen fast menschenleer. Die allermeisten Geschäfte haben geschlossen. Auf der Seebrücke dreht nur ein einsames NDR-Team für eine Sonderreportage über eine „Insel im Ausnahmezustand“.

Mehr lesen: 182 Menschen in MV mit Coronavirus infiziert.

Auch in Glowe lässt sich kaum ein Einwohner oder Gast im Freien blicken. Alle Kinderspielplätze sind mit rot-weißen Absperrbänder abgeriegelt.

Trauergesellschaft fährt zu Seebestattung

Gespenstisch ist die Atmosphäre im Hafen Sassnitz. Es ist so still – nur die Schreie der Möwen hallen über die menschenleere Mole. Nur noch ein einziger Fischkutter bietet Fischbrötchen und Räucherfisch zum Verkauf an, doch die Kundschaft fehlt. Alle Ausflugsschiffe liegen an der Kette.

Mehr lesen: Ausgangssperre – was bedeutet das genau?

Nur ein einziges Schiff fährt mit einer 16-köpfigen Trauergesellschaft hinaus zur Seebestattung vor Kap Arkona. Die Besatzung ist schon auf Kurzarbeit. Der Kapitän und sein Sohn steuern das Schiff allein, An- und Ablegemanöver müssen zu zweit, ohne die üblichen Helfer bewältigt werden.

Im benachbarten Port Mukran ist es menschenleer. Der Fährverkehr nach Skandinavien ist eingestellt. Die Fähre „Sassnitz“, die auf der Königslinie pendelte, liegt am Anleger fest.

Mehr lesen: Polizei in MV weist Hunderte Autos auswärtiger Touristen ab.

Trauriger als üblich fallen auf Rügen die Bestattungen aus. Nur die allernächsten Verwandten sind dabei, wenn auf dem Neuen Friedhof in Bergen die Urne abgesenkt wird.

Kein Mensch am Königstuhl

Auch am abgelegenen Kap Arkona lässt sich an diesem schönen Wochenende kaum jemand blicken. Die Bimmelbahn verkehrt nicht mehr. Um die geschlossenen Leuchttürme faucht der Wind, keinen Mensch zieht es zu Rügens nördlichsten Aussichtspunkt oder zum schönsten Ostseeblick am geschlossenen Königstuhl bei Stubbenkammer. Geschlossen ist auch der „Adlerhorst“, das Naturerbe Zentrum Rügen mit seinem spektakulären Baumwipfelpfad.

Allen Hamsterkäufen zum Trotz ist selbst der REAL-Markt Bergen, einer der größten Einkaufsmärkte der Insel nur mäßig besucht. Die Kundschaft wird mit Aufklebern am Boden daran erinnert, 1,5 Meter Abstand zu halten. Die Kassiererinnen sitzen jetzt hinter Plexischutzverglasungen, tragen Handschuhe und bitten darum, möglichst nicht mit Bargeld, sondern mit Karte zu zahlen. Immerhin: In den zwar deutlich gelichteten Regalen waren am Samstag noch ausreichend Toilettenpapier, Nudelprodukte und Konserven zu haben, Frischware sowieso.

Mehr lesen: So bekommen Sie den Nordkurier trotz Krise.

Vollbildanzeige

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rügen

Kommende Events in Rügen

zur Homepage

Kommentare (1)

quellen die Ostseebäder über.