SCHLÄGEREI IN STRAßENBAHN

Couragierter Bürger verliert Schneidezahn in Rostock

In Rostock schritt ein Mann ein, weil Jugendliche aggressiv wurden. Daraufhin griffen sie ihn an und klauten seinen Rucksack. Auf der Flucht vor der Polizei wurde einer von ihnen gefasst.
Nordkurier Nordkurier
In einer Rostocker Straßenbahn haben mehrere Jugendliche einen Mann angegriffen (Symbolbild).
In einer Rostocker Straßenbahn haben mehrere Jugendliche einen Mann angegriffen (Symbolbild). Bernd Wüstneck
Rostock.

Am späten Donnerstagabend kurz vor Mitternacht kam es in einer Rostocker Straßenbahn zu einer gefährlichen Körperverletzung.

Die Bahn war auf dem Weg zur Mecklenburger Allee, als mehrere Jugendliche anfingen, Fahrgäste anzupöbeln. Laut Polizei stand dann ein couragierter 55- jähriger Mann von seinem Sitzplatz auf und sprach die Jugendgruppe auf ihr Verhalten an.

Mehr lesen: Lkw rammt Straßenbahn in Rostock - 25 Verletzte.

Streit in Bahn eskaliert

Der Mann und die Jugendlichen gerieten in einen Streit, der zu einer Schlägerei eskalierte. Mehrer Jugendliche schlugen dabei mit Fäusten auf den 55-Jährigen ein. Dabei schlugen sie ihm auch einen Schneidezahn aus. Außerdem bemerkte der Mann, dass sein Rucksack, der auf dem Sitz neben ihm gelegen hatte, gestohlen worden war. Die Jugendlichen flohen dann aus der Straßenbahn.

Die Polizei fand die Jugendlichen zwar in unmittelbarer Nähe, sie flüchteten jedoch. Nur einer von ihnen wurde von der Polizei festgehalten. Auch der Rucksack wurde dabei gefunden.

Die Rostocker Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen des Diebstahls aufgenommen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage

Kommentare (1)

Lieber Nordkurier, betreibt mal ein bisschen Journalismus. Hier wäre genau wie bei der Igel-quälerei ( https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/drei-maenner-quaelen-igel-0837358211.html ) die Nationalität interessant. Einfach mal anrufen und nachfragen!

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeiinspektion Rostock
Pressestelle
Ellen Klaubert
18057 Rostock
Ulmenstr. 54
Telefon: 0381/4916-3040
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de