Klimaschutz
Dafür erhält Rügen einen Geldsegen

Auf der Insel Rügen sind Klimaschutzmaßnahmen mit einer jährlichen Einsparung von 2300 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr geplant. (Symbolbild)
Auf der Insel Rügen sind Klimaschutzmaßnahmen mit einer jährlichen Einsparung von 2300 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr geplant. (Symbolbild)
Sebastian Gollnow

In Sachen Klimaschutz hat Deutschland noch Nachholbedarf. Jetzt unterstützt der Bund ein Projekt auf der Insel Rügen mit satten sechs Millionen Euro.

Der Bund fördert ein kommunales Klimaschutz-Modellprojekt des Zweckverbandes Wasserversorgung und Abwasserbehandlung auf der Insel Rügen mit sechs Millionen Euro. Geplant seien Klimaschutzmaßnahmen mit einer jährlichen Einsparung von 2300 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr, teilte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Donnerstag mit.

Geplant sind in den kommenden drei Jahren Investitionen unter anderem in eine Abwasserwärmerückgewinnung bei der Beheizung von Betriebsgebäuden, ein Holzhackschnitzel-Blockheizkraftwerk sowie die Optimierung der Wärme- und Stromproduktion und einer Klärschlamm-Entwässerung. Die Maßnahmen sind an den Standorten Garz, Göhren, Sagard und Bergen geplant.

Deutschland rutscht beim Klimaschutz weiter ab

Erst vor wenigen Tagen gab es einen Rüffel von Umweltschützern für Deutschland während der UN-Klimakonferenz. Demnach ist die Bundesrepublik im jährlichen Klimaschutz-Index weiter abgerutscht.

Bereits im Sommer mahnte die Grünen-Politikerin Claudia Schulz aus MV, dass die Landesregierung viel zu wenig für den Klimaschutz tue.