MILLIONENPROJEKT

►Darßbahn wird wieder aufgebaut

Der Bund und das Land haben sich auf eine Finanzierung geeinigt. Damit kann die historische Darß-Bahn wieder aufgebaut werden. Dafür soll nun die Meiningen-Brücke rekonstruiert werden.
Die historische Darßbahn kann wieder aufgebaut werden.
Die historische Darßbahn kann wieder aufgebaut werden. Hans-Christian Kords
Die Gleise der ehemaligen Darßbahn zwischen Barth und Prerow.
Die Gleise der ehemaligen Darßbahn zwischen Barth und Prerow. Bernd Wüstneck
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD, von links)
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD, von links) Stefan Sauer (Archiv)
Barth.

Für die Befürworter des Wiederaufbaus der Darßbahn von Barth auf den Darß bis Prerow endet ein langer Kampf: Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) haben am Dienstagvormittag gemeinsam mitgeteilt, dass das vorhaben jetzt realisiert werden soll. Demnach ist die Finanzierung des Millionenprojekts komplett gesichert.

Das Bundesverkehrsministerium beteiligt sich demnach zu einem Drittel an den Kosten für die neue Meiningen-Brücke, vom Festland auf die Halbinsel. Dieser Abschnitt ist mit einem Volumen von mehr als fünfzig Millionen Euro der größte Kostenpunkt. Die beiden anderen Drittel verteilen sich auf das Land und die Usedomer Bäderbahn (UBB).

„Das wird uns helfen, künftig gerade Sommerverkehre deutlich stärker auf die Schiene zu bringen und damit die Samstagsanreisestaugefahr in der Sommersaison erheblich zu reduzieren", sagte MV-Verkehrsminister Christian Pegel. „Besonders dankbar bin ich der UBB, die bei der Vorbereitung der Wiedererrichtung der Darssbahn mit dem Planfeststellungsverfahren in Vorleistung gegangen ist und fest an die Darssbahn geglaubt hat", so der SPD-Politiker weiter.

Auch Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann begrüßte die Entscheidung: "Die Darßbahn ist für ganz Vorpommern ein großartiges Projekt. Die Wirtschaft wird gestärkt, das Klima geschützt und die Lebensqualität der Menschen steigt."

Großprojekt für ganz Vorpommern

„Damit sind jetzt alle Signale für eine Landesentscheidung zur Wiedererrichtung der Darßbahn auf Grün gestellt. Die Darßbahn kommt. Sie ist ein Großprojekt für ganz Vorpommern und soll künftig wieder von Barth über Zingst nach Prerow führen", erklärte Schwesig am Dienstag in Schwerin. Die Strecke sei aus zwei Gründen wichtig für das Land MV. So erschließe sie die Tourismusregion Darß deutlich besser für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dies entlaste die Orte vom Autoverkehr. Zugleich könne der Betrieb der Bahnstrecke von Velgast nach Barth gesichert werden.

„Mit der Schiene und einem attraktiven Zugverkehr stärken wir Deutschland gezielt - neben den Fernverbindungen auch die touristischen Regionen und den ländlichen Raum. Hier im Norden unterstützen wir dafür ganz konkret die Wiederinbetriebnahme der Darßbahn", teilte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit.

Baukosten von mehr als 100 Millionen Euro

Der Streckenabschnitt auf dem Darß von Zingst nach Prerow ist bereits seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr in Betrieb, die restliche Strecke, die in Velgast von der Hauptstrecke zwischen Stralsund und Rostock abzweigt, hat eine wechselvolle Geschichte. Erst vor wenigen Jahren hatte Landesverkehrsminister Christian Pegel (SPD) noch die Absicht bekundet, die komplette Strecke stillzulegen. Demgegenüber stehen seit mehr als zehn Jahren Bestrebungen, die Strecke wiederaufzubauen.

Die Baukosten für das Projekt werden erheblich sein, voriges Jahr war die Rede von rund 115 Millionen Euro. Obwohl es insgesamt nur um rund 20 Kilometer Länge geht, ist die Wiederherstellung durch die Querung des Barther Boddens sehr aufwendig. Dort führten die Gleise früher über die historische Meiningenbrücke. Diese muss nun für die Wiederaufnahme des Zugverkehrs aufwendig instandgesetzt werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Barth

Kommende Events in Barth

zur Homepage