ZDF@Bauhaus
Darum darf Feine-Sahne-Fischfilet nicht in Dessau spielen

Ursprünglich sollte Feine Sahne Fischfilet im Rahmen der Reihe "ZDF@Bauhaus" am 6. November in Dessau auftreten.
Ursprünglich sollte Feine Sahne Fischfilet im Rahmen der Reihe „ZDF@Bauhaus” am 6. November in Dessau auftreten.
Bernd Wüstneck

Ein Auftritt von Feine Sahne Fischfilet im Dessauer Bauhaus ist abgesagt worden. Das ZDF plant dafür etwas anderes mit der Punkband.

Das Konzert der Punkband „Feine Sahne Fischfilet” im Dessauer Bauhaus ist abgesagt worden. Ursprünglich sollte die Band aus Vorpommern im Rahmen der Reihe „ZDF@Bauhaus” auftreten. Wie die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) berichtet, habe das ZDF die Absage bestätigt.

Zuvor hatte die Dessauer Stiftung Bauhaus das Konzert schriftlich untersagt, heißt es in einer Erklärung. Es berief sich dabei auf ihr Hausrecht. Direkt nachdem der Vorverkauf gestartet ist, hätten rechte Gruppierungen in sozialen Netzwerken gegen das Konzert mobil gemacht, heißt es in der Pressemitteilung. Das Bauhaus befürchtete Demonstrationen. Der Auftritt war für den 6. November vorgesehen.

Staatskanzlei hält wenig von der Band

Trotzdem plane das ZDF weiterhin ein Konzert mit der linken Punkband. Der TV-Sender suche derzeit nach einem alternativen Veranstaltungsort. Ort und Datum stehen aber noch nicht fest.

Schon vor der Absage hatte des Konzert hatte die Thematik in der Politik für heftige Diskussionen gesorgt. Matthias Schuppe, Regierungssprecher in Sachsen-Anhalt hatte die Einladung an „Feine Sahne Fischfilet” am Mittwoch als „schwer bis nicht nachvollziehbar” bezeichnet und die Politisierung der ZDF-Reihe kritisiert.

Von der Fraktion der Linken wurde Schuppe dafür scharf kritisiert. Die Linken-Landtagsabgeordneten Henriette Quade und Stefan Gebhardt sahen in seinen Äußerungen einen „Versuch, politisch Einfluss auf die Programmgestaltung zu nehmen”. Das sei ein schwer wiegender Eingriff in die Freiheit von Medien und Kunst und in die Programmautonomie des ZDF.

Politiker streiten über Punkband

Der medienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Holger Hövelmann, verlangte Fingerspitzengefühl bei politischen Äußerungen zu Programminhalten. Die Staatskanzlei hätte in diesem Fall nicht eingreifen sollen.

Auch Jürgen Trittin von den Grünen kritisierte das Vorgehen der Staatskanzlei und Bauhaus auf Twitter. „Wer Feine Sahne Fischfilet aus Dessau verbannt, tritt die Geschichte des Bauhauses mit Füßen.”

 

 

Dagegen twitterte Sachsen-Anhalts CDU-Generalsekretär Sven Schulze, dass die Einladung des ZDF für die Band „völlig zu Recht nicht akzeptabel” sei. Das Konzert müsse abgesagt werden.

 

 

Set 2011 vermietet die Stiftung Bauhaus Dessau ihre Bauhausbühne in einer Vertragsbindung mit der Kölner Produktionsfirma TVT Media zweimal jährlich für die Aufzeichnungen der ZDF-Konzertreihe „ZDF@Bauhaus“. Über 100 Konzerte wurden seither aufgezeichnet.

Kommentare (1)

Welches politische und ästhetische Niveau wurde inzwischen in Deutschland unter den sogenannten demokratischen Vertretern von Kultur und Medien erreicht? Ist das noch zu unterbieten, angesichts des Auftretens dieser "Künstler"? Die gehören übrigens nun so untrennbar zum Mainstream, daß sich ihre Anhänger schämen müßten. Zivilchourage, Rebellion? Nicht nötig - alle machen mit im Chor. Vom Bundespräsidenten bis ZDF-Intendanten. Priviligierte, hochdotierte Leute unter sich!