AKTION „JUGEND IM LANDTAG”

Das fordern Schüler in MV von Politikern

Schüler haben im Landtag in Schwerin ihre Anliegen an Politikern vorgetragen. Bis diese aber umgesetzt werden können, dauert es noch eine Weile.
dpa
Schüler in Mecklenburg-Vorpommern haben sich unter anderem barrierefreie Schulgebäude von Politikern gewünscht.
Schüler in Mecklenburg-Vorpommern haben sich unter anderem barrierefreie Schulgebäude von Politikern gewünscht. Bernd Wüstneck
Schwerin.

Schüler in Mecklenburg-Vorpommern wünschen sich barrierefreie Schulgebäude, kleinere Klassen und zeitgemäße Lehrpläne. Diese Grundforderungen erhoben am Dienstag in Schwerin Teilnehmer der Aktion „Jugend im Landtag” bei der Vorstellung ihres Abschlussberichts.

In der Vorwoche hatten knapp 80 Jugendliche unter dem Motto „Wir bringen Chaos in die Ordnung” im Schloss mit Angeordneten diskutiert und in mehreren Workshops ihre Visionen für eine bessere Bildung, ein friedliches Europa und eine lebenswerte Heimat entwickelt.

Johannes Beykirch vom Landesjugendring, der gemeinsam mit dem Landtag die regelmäßigen Begegnungen von Schülern und Politikern organisiert, zeigte sich überzeugt davon, dass der Meinungsaustausch und Perspektivwechsel politische Entscheidungen beeinflussen kann. Landtagsvizepräsidentin Mignon Schwenke bescheinigte den jungen Leuten, dass sie ihre Anliegen mutig und selbstbewusst vorgetragen hätten, warb aber um Geduld, wenn Änderungen langwierige Gesetzgebungsprozesse durchlaufen müssten.

StadtLandKlassik - Konzert in Schwerin

zur Homepage