REAKTIONEN

Das sagen die MV-Politiker zum Kokert-Rücktritt

Die meisten sind sprachlos – aber die ersten Politiker in Schwerin haben sich nach dem überraschenden Rücktritt von Vincent Kokert geäußert.
Zu den stellvertretenden Landesvorsitzenden der MV-CDU gehört Eckhard Rehberg (links) – er wird Vincent Kokert (rec
Zu den stellvertretenden Landesvorsitzenden der MV-CDU gehört Eckhard Rehberg (links) – er wird Vincent Kokert (rechts) nun vertreten müssen. Danny Gohlke (Archiv)
Schwerin.

Während die meisten Abgeordneten nach der Hiobsbotschaft ihres langjährigen Fraktionschefs Vincent Kokert schweigend und teilweise mit versteinernden Blicken in ihren Abgeordnetenbüros verschwanden und anschließend fast fluchtartig das Schweriner Schloss verließen, stellten sich Sebastian Ehlers und Marc Reinhardt noch kurz im Nordkurier-Gespräch. „Das ist ein Schock, keine Frage. Das muss zunächst verdaut werden”, sagte Ehlers.

„Er hat seine Kinder ja kaum gesehen”

Er und Reinhardt waren langjährige politische Wegbegleiter von Kokert, kannten sich schon aus Zeiten der Jungen Union. „Man muss Vincent verstehen, er hat sich aus verständlichen Gründen für seine Familie entschieden. Er hat in den vergangenen Jahre seine Kinder ja kaum gesehen”, betonte Reinhardt.

+++ Lesen und sehen Sie hier die Rücktrittserklärung im Wortlaut. +++

Ehlers und Reinhardt hatten die Entscheidung Kokerts im Verlauf des Vormittags in vertraulichen Gesprächen erfahren. Die gesamte Fraktion wurde dann unmittelbar nach Ende der Landtagssitzung am Mittag zusammengetrommelt – und informiert. Zu denen, die einen „gewissen zeitlichen Vorlauf” hatten, um sich auf Kokerts Abschied vorzubereiten, gehörte Innenminister Lorenz Caffier: „Das ist ein schwerer Tag für die CDU in MV. Wir müssen jetzt schauen, dass wir uns in Ruhe personell neu orientieren.”

Video: Statement Torsten Renz (CDU) zu seiner möglichen Nachfolge

[Video]

Schwesig dankt für die Zusammenarbeit

Fakt ist zunächst, dass den CDU-Landesverband kommissarisch Vize-Chef Eckhardt Rehberg und Generalsekretär Wolfgang Waldmüller führen werden. „Wir werden jetzt einen Parteitag einberufen und alles weitere in Ruhe besprechen”, waren Ehlers und Reinhardt nach Kokerts Schocknachricht um professionelle Aufarbeitung bemüht.

Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschefin Manuela Schwesig (SPD) ließ am Nachmittag eine Stellungnahme verschicken: „Ich danke Vincent Kokert für die politisch und auch persönlich sehr gute Zusammenarbeit, insbesondere in den letzten zweieinhalb Jahren Jahren. Vincent Kokert war immer ein verlässlicher Partner für uns. Ich bedauere seine Entscheidung, aber ich respektiere sie selbstverständlich auch und wünsche ihm für seinen neuen Weg alles Gute.” Sie erwarte, dass die CDU die anstehenden Personalfragen zügig kläre.

Linke: Kokert verlor nie die Bodenhaftung

Ähnlich klang es von der Fraktion der Linken, für die Fraktionschefin Simone Oldenburg erklärte: „Im Namen meiner Fraktion möchte ich mich bei Vincent Kokert für die kollegiale Zusammenarbeit bedanken. Wir haben ihn als sympathischen und streitbaren Kollegen kennengelernt. Herr Kokert war immer in der Sache engagiert, ohne die Bodenhaftung zu verlieren.” Für seine Zukunft wünsche man ihm alles Gute.

Video: Rücktrittserklärung von Vincent Kokert

[Video]

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage