Welche Namen geben Eltern in Mecklenburg-Vorpommern ihren Kinder am häufigsten? Eine Studie hat es herausgefunden (Symbol
Welche Namen geben Eltern in Mecklenburg-Vorpommern ihren Kinder am häufigsten? Eine Studie hat es herausgefunden (Symbolbild). Rainer Jensen
Babys

Das sind die beliebtesten Vornamen in MV 2019

Die aktuelle Rangliste der beliebtesten Vornamen für Neugeborene in Mecklenburg-Vorpommern könnte ein Indiz für zukünftige Modenamen sein. Denn Eltern in MV sind Trendsetter bei der Namenswahl.
dpa
Schwerin

Emilia und Ben waren 2019 die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in Mecklenburg-Vorpommern. Das geht aus der am Montag in Ahrensburg (Schleswig-Holstein) veröffentlichten Statistik des Hobby-Namensforschers Knud Bielefeld hervor.

Auf den Plätzen zwei und drei folgen bei den Mädchen die Namen Frieda/Frida und Mia und bei den Jungen die Namen Emil und Oskar. 2018 waren noch Emma, Frieda/Frida und Ella sowie Ben, Oskar/Oscar und Carl/Karl an der Spitze.

Mehr lesen: Das sind die beliebtesten Vornamen in Neubrandenburg.

Modenamen in MV

Zudem sind dem Namensforscher typische Namen aufgefallen, die vor allem in Mecklenburg-Vorpommern ausgewählt werden. Dazu gehören Frieda, Greta, Merle, Fieta, Friedrich, Karl und Willi.

Es ist durchaus möglich, dass unter den beliebtesten Namen in MV auch wieder Trendsetter der kommenden Jahre sind. Denn in Mecklenburg-Vorpommern scheinen Eltern einen guten Riecher für neue Modenamen zu haben.

Der Name Fiete sei beispielsweise vor ein paar Jahren in Mecklenburg-Vorpommern aufgetaucht und habe sich bereits in ganz Norddeutschland etabliert. „Er wird sich wahrscheinlich in den nächsten Jahren auf den Weg nach Süden machen.” Generell sei es oft so, dass Modenamen zuerst in Norddeutschland auftauchen und sich dann nach Süddeutschland durchsetzen.

Die beliebtesten Mädchennamen in MV

  1. Emilia
  2. Frieda / Frida
  3. Mia
  4. Hannah / Hanna
  5. Ida
  6. Greta
  7. Clara / Klara
  8. Emma
  9. Matilda / Mathilda
  10. Mila
  11. Ella
  12. Leni
  13. Amelie
  14. Pia
  15. Merle
  16. Charlotte
  17. Lea
  18. Lia
  19. Lina
  20. Emily / Emilie
  21. Lena
  22. Anna
  23. Johanna
  24. Luna
  25. Nele / Neele
  26. Paula
  27. Luisa / Louisa
  28. Sophia / Sofia
  29. Lisa
  30. Lucy / Lucie

Die beliebtesten Jungsnamen in MV

  1. Ben
  2. Emil
  3. Oskar / Oscar
  4. Carl / Karl
  5. Theo
  6. Matteo
  7. Finn / Fynn
  8. Henri / Henry
  9. Felix
  10. Paul
  11. Jonas
  12. Leon
  13. Elias
  14. Anton
  15. Luca / Luka
  16. Max
  17. Noah
  18. Fiete
  19. Liam
  20. Milan
  21. Jacob / Jakob
  22. Moritz
  23. Alexander
  24. Lucas / Lukas
  25. Bruno
  26. Mats / Mads
  27. Johann
  28. Luis / Louis
  29. Tim
  30. Leo

Bundesweite Rangliste

Bei den Mädchen sieht die Rangliste der beliebtesten Vornamen 2019 bundesweit wie folgt aus: Emma, Emilia, Hannah/Hanna, Mia, Sophia/Sofia, Lina, Mila, Marie, Ella und Lea. Bei den Jungsnamen folgen auf Spitzenreiter Ben die Namen Paul, Finn/Fynn, Leon, Jonas, Noah, Elias, Felix, Luis/Louis und Henri/Henry.

Die auffälligsten Unterschiede bei den Regionen gebe es in Bayern. Dort würden Eltern immer wieder auch Namen für ihre Babys wählen, die woanders längst aus der Mode seien. "Wie Andreas oder Michael. Die waren eben vor 50 Jahren populär, sind fast überall ausgestorben. Aber die werden in Bayern nach wie vor vergeben."

 Zudem kämen typisch bayerische Namen wie Xaver, Korbinian und Veronika fast ausschließlich in Bayern vor. Eine weitere Besonderheit sei, dass der Name Kurt in Sachsen überraschenderweise sehr populär sei. "Der taucht woanders gar nicht nennenswert auf. Aber in Sachsen gehört er zu den häufigsten Namen."

So entsteht die Rangliste

Für die Statistik hat Bielefeld mit seinen Helfern die Babygalerien von Geburtskliniken sowie Amtsblätter verschiedener Orte ausgewertet, insgesamt 592 verschiedene Quellen aus 466 Städten. Für das Jahr 2019 hat er so 177.570 Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland erfasst und ausgewertet. Das entspricht etwa 23 Prozent aller im Jahr 2019 geborenen Kinder. 2018 wurden 787.500 Kinder geboren. Die Zahlen für 2019 liegen noch nicht vor.

Bielefeld veröffentlicht die Ranglisten der Vornamen seit 2006. Eine ähnliche Statistik gibt auch die Gesellschaft für Deutsche Sprache heraus.

Ein Mann suchte mit einer ungewöhnlichen Bitte einst das Neubrandenburger Standesamt auf: Er wollte Ross Antony heißen. Doch das ging nicht.

zur Homepage