STATISTIK

Das sind die häufigsten Todesursachen in MV

Fast 22.000 Menschen sind binnen eines Jahres in Mecklenburg-Vorpommern gestorben. Das Statistische Landesamt hat zusammengetragen, welche Todesursachen dabei am häufigsten waren.
dpa
Am 12. Januar 2019 wurde Leonie (6) in Torgelow tot in der elterlichen Wohnung gefunden. Der Fall beschäftigt noch heute
Am 12. Januar 2019 wurde Leonie (6) in Torgelow tot in der elterlichen Wohnung gefunden. Der Fall beschäftigt noch heute die Gerichte (Archivbild). Tilo Wallrodt
Schwerin ·

Herz-Kreislauf-Krankheiten sind auch im Jahr 2019 die häufigste Todesursache in Mecklenburg-Vorpommern gewesen, ihr Anteil sinkt aber leicht.

Von den 21.702 Sterbefällen in dem Jahr entfielen 8286 oder 38,2 Prozent auf diese Ursache, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Schwerin mitteilte. Im Jahr davor waren es 38,7 Prozent gewesen, 2017 noch 39,3. Im Jahr 2015 waren 40,6 Prozent aller Todesfälle auf Herz-Kreislauf-Krankheiten zurückgeführt worden.

Mehr lesen: Leonies Stiefvater erneut wegen Mordes verurteilt

Krebserkrankungen lagen 2019 mit 26,6 Prozent (5765 Fälle) auf Platz zwei der Todesursachen-Statistik. Durch äußere Ursachen wie Vergiftung oder Verletzung kamen 877 Menschen zu Tode, was einem Anteil von vier Prozent entsprach. Davon entfielen allein 220 Todesfälle auf Suizid.

Tote durch Grippe oder Lungenentzündung

An Grippe oder Lungenentzündung (Pneumonie) starben den Angaben zufolge 429 Menschen, was einem Anteil von zwei Prozent an allen Todesfällen entsprach. An alkoholischer Leberkrankheit starben 370 Menschen (1,7 Prozent), an Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) 609 Menschen (2,8 Prozent). Psychische Störungen wurden für 5,7 Prozent aller Todesfälle im Jahr 2019 verantwortlich gemacht.

Mehr lesen: Während Corona-Pandemie halb so viele Grippefälle in MV

Aussagen zu Sterbefällen und Todesursachen im Jahr 2020 kann das Amt noch nicht treffen, wie eine Mitarbeiterin sagte. Interessant sei dabei die Frage, wie sich die Corona-Pandemie auswirke. Bis zum Jahresende hatte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock 172 Menschen gemeldet, die an oder mit dem Coronavirus gestorben sind. Bis Donnerstag stieg die Zahl der gemeldeten Corona-Toten auf 766.

Den vollständigen Bericht des Statistischen Landesamtes zu den Todesursachen in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (5)

Einsamkeit macht krank, besonders schlimm trifft es Pflegeheimbewohner:

https://www.youtube.com/watch?v=LDM0XmqJ84A

https://www.youtube.com/watch?v=jpv0rXket2E

https://www.youtube.com/watch?v=L3FA6ADVy4Q

Dr. Andreas Heisler wurde die Zulassung entzogen.
Mir fehlen die Worte dafür. In was für einem Land Leben wir, wenn solche Schweinereien, die es nur in Diktaturen gab, mit Ärzten passieren.

wir leben wieder in einer Diktatur.
Alles ist verabredet, alles wird in der "Einheitsfront" beschlossen und in der Einheitspresse unters Volk gebracht. Diskussion unerwünscht.
Originalton Friedrich der Große: "Es ist dem gemeinen Untertanen bei Strafe verboten, die Maßstäbe seiner beschränkten Einsicht an die Entscheidungen der Obrigkeit zu legen!" "Wonach Er sich zu richten hat!" Punktum.
Und "wer nicht für uns ist, ist gegen uns" und gaaanz weit rechts.
Schon schwingen wir die Nazi-Keule, jagen den regierungseigenen Verfassungsschutz los oder diffamieren den politischen Widersacher aufs Übelste.
Herzlich willkommen im Merkelland!

das Zitat stammt vom Hofe Friedrichs - von Gustav von Rochow!!!
Nur damit jetzt nicht wieder die Korinthenkacker losbrechen...

Das waren noch Zeiten, als es noch Todesursachen wie Grippe oder Lungenentzündung gab.

März 2020 bis Dezember des gleichen Jahres 172 "Corona-Tote" und dann bis letzten Donnerstag 766?
Tut mir leid. Wer dieser Statistik glaubt, glaubt sicher auch den Weihnachtsmann und den Osterhasen...
Wie kommen solche Zahlen zustande. Oder sollte da was mit den Totenscheinen...?
Ich arbeite im Bestattungsgewerbe einer großen brandenburgischen Stadt.
Von den Verstorbenen, mit denen ich zu tun hatte, sind die wenigsten, also die allerwenigsten an oder mit C. gestorben.