EUROPAS GRÖßTER SCHWEINEZÜCHTER

Das System des Ferkelbarons

Adriaan Straathof hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem der größten Schweinezüchter Europas entwickelt. Auch im Nordosten betreibt er mehrere Großanlagen. Bei seinem Expansionskurs hält er sich nicht immer an Regel oder Gesetz, seinen Erfolg bremst das nicht.
Nordkurier Nordkurier
Adriaan Straathof bei der Arbeit. Dem Schweinezüchter gehören nach eigenen Angaben 50 000 Sauen allein in Deutschland. Jährlich produzieren diese über eine Million Ferkel.
Adriaan Straathof bei der Arbeit. Dem Schweinezüchter gehören nach eigenen Angaben 50 000 Sauen allein in Deutschland. Jährlich produzieren diese über eine Million Ferkel. Andreas Pein/laif
Neubrandenburg.

Wussten Sie, dass das vorpommersche Alt Tellin eigentlich in Genthin liegt? Einer rund 350 Autokilometer entfernten Kleinstadt im östlichen Sachsen-Anhalt, die als Sehenswürdigkeit einen achteckigen Wasserturm aufführt. Kein schlechter Ort für einen wie Adriaan Straathof. Schließlich gilt der Schweinezüchter und Sohn einer niederländischen Bauernfamilie vielen als eine Art Phantom. Phantome mögen die Abgeschiedenheit, Adrianus Straathof, der eigentlich Adrianus Gerardus Maria Straathof heißt, mag Genthin....

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

Es würde den Verbraucher schon helfen wenn er beim Kauf sehen kann voher das Fleisch kommt, dann kann er auch entscheiden ob er es von solchen gewissenlosen Verbrecherischen Erzeugern wie Straathof kauft. Die Auferlegten Bußgelder sind ja wohl zu niedrig angesetzt anders ist es nicht zu erklären das Straathof so ohne weiteres weiter Arbeiten kann. Hier kann ich auch mehr Initiative von Seiten der Ordnungsämter, Veterinäre und auch der Staatsanwaltschaft erwarten. Der Straathof-Holding muss das Handwerk gelegt werden. Zum wohl der Tiere. In MV brauchen wir diesen Verbrecher Staathof nicht als Landwirt. Marko Kardetzky