Alexandra Beckenkamp (rechts) vom Ortsverband Wismar des THW erklärt Sophia Kossow aus Rostock eine Rettungssäge.
Alexandra Beckenkamp (rechts) vom Ortsverband Wismar des THW erklärt Sophia Kossow aus Rostock eine Rettungssäge. Danny Gohlke
Acht Frauen aus drei Ortsverbänden präsentierten den jungen Besucherinnen Tätigkeiten, die traditionell eher M&
Acht Frauen aus drei Ortsverbänden präsentierten den jungen Besucherinnen Tätigkeiten, die traditionell eher Männern zugesprochen werden. Danny Gohlke
So wurde unter anderem gezeigt, wie mit schwerem Gerät Materialien bearbeitet werden kann oder wie ein Gerüst schnel
So wurde unter anderem gezeigt, wie mit schwerem Gerät Materialien bearbeitet werden kann oder wie ein Gerüst schnell aufzustellen geht. Danny Gohlke
Girls' Day

Das THW in Rostock setzt auf Frauenpower

Beim Technischen Hilfswerk (THW) engagieren sich vor allem Männer. Um auch mehr Frauen für diese Aufgabe zu begeistern, wurde in Rostock ein vorgezogener Girls' Day veranstaltet.
dpa
Rostock

Das Technische Hilfswerk (THW) hat am Samstag in Rostock einen vorgezogenen Girls' Day veranstaltet. Acht Frauen aus drei Ortsverbänden präsentierten den jungen Besucherinnen Tätigkeiten, die traditionell eher Männern zugesprochen werden.

Dies beginne bei der Bedienung von Kommunikationsanlagen, bei denen umfangreiche Technik zu handhaben sei. Zudem wurde gezeigt, wie mit schwerem Gerät Materialien bearbeitet werden kann oder wie ein Gerüst schnell aufzustellen geht.

Mehr lesen: Girls' Day beim Landwirt: Von wegen wie im Streichelzoo!

Bundesweit ist der Girls' Day erst am 28. April. Als Grund für den frühen THW-Termin sagte ein Sprecher, dass an einem Wochentag nicht die notwendigen Helfer organisiert werden könnten.

Beim THW in Mecklenburg-Vorpommern sind nach dessen Angaben rund 1350 ehrenamtliche Helfer tätig, davon sind rund 20 Prozent weiblich. Bundesweit gibt es rund 80.000 Helfer; nur etwa 1600 Menschen sind fest angestellt.

Das THW ist dem Bundesinnenministerium untergeordnet und wird deutschland- und weltweit etwa bei Katastrophen eingesetzt.

zur Homepage