:

Der vierte Advent soll das Weihnachtsgeschäft krönen

Das Weihnachtsgeschäft läuft gut für den Handel - auch im Nordosten.
Das Weihnachtsgeschäft läuft gut für den Handel - auch im Nordosten.
Peter Steffen

Normalerweise klagen Einzelhändler ja immer. In diesem Jahr scheinen sie aber zumindest einigermaßen zufrieden.

Der Einzelhandel im Norden ist mit dem bisherigen Verlauf des Weihnachtsgeschäft zufrieden. „Wir sind insgesamt sehr angetan“, sagte Wolfgang Linnekogel, Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes Nord. Dieses Jahr seien mehrere wichtige Faktoren zusammengekommen: das Wetter sei kalt genug, damit die Leute warme Kleidung kauften. Klassiker wie Bücher und Spielzeug seien wieder „ganz groß im Kommen“. Nach den Worten von Verbandssprecherin Monika Dürrer lief es für die Einzelhändler in der dritten Adventswoche sehr gut, während eine Woche zuvor der Orkan Xaver offenbar viele Menschen von einer Einkaufsfahrt abgehalten hatte. Vor allem in den größeren Städten, wo auch noch Weihnachtsmärkte und zum Teil das Mitternachtsshopping lockten, seien die Läden voll gewesen. In Neubrandenburg beispielsweise gab’s in der Innenstadt kaum noch Parkplätze.

Für das diesjährige Weihnachtsgeschäft steuert der Einzelhandel in MV einen Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro in den Monaten November und Dezember an. Das wäre ungefähr so viel wie 2012. Der Handel setze noch auf das vierte Adventswochenende. Linnekogel zufolge liegt der vierte Advent weit genug vor Heiligabend, um nicht nur „Last-Minute-Schenker“ in die Geschäfte zu locken.